Papierverbrauch reduzieren mithilfe von AR-Anwendungen

AR- Anwendungen (Augmented Reality) werden bei der Adolf Föhl GmbH & Co. KG seit 2019 eingesetzt und immer weiterentwickelt, sodass das Unternehmen in Zukunft auf eine komplett papierlose Produktion umsteigen kann. Daran wollten die vier Auszubildenden anknüpfen. Ihr Digiscouts- Projekt sollte neben dem Nachhaltigkeitsaspekt auch eine Entlastung für Mitarbeitende und Auszubildende sein. Aus diesem Grund haben sich die Azubis dafür entschieden AR in der Zentrale und in der Lehrwerkstatt anzuwenden. – Auch die Geschäftsführung sowie die anderen Mitarbeitenden waren direkt von der Projektidee überzeugt und begeistert.

Videopräsentation

So sah es früher aus

Vor dem umgesetzten Projekt musste immer ein Mitarbeitender einen anderen (oder die Azubis) einlernen oder unterweisen. Dies war sehr zeitintensiv und andere Projekte mussten aufgrund dieses Umstands zurückgestellt werden. Besonders in der Produktion konnte es dabei auch zu Konflikten aufgrund sprachlicher Barrieren kommen. Diese Probleme gehören dank des Digiscouts-Projektes mit der umgesetzten AR- Technologie der Vergangenheit an.

Einige Vorteile unseres Projekts sind beispielsweise, dass die Einarbeitung im eigenen Lernentempo erfolgen kann und Sprachbarrieren durch die Bildsprache in den Videos überwunden werden. Zudem werden Mitarbeitende entlastet, da die Einweisungen entfallen und ganz nebenbei tun wir noch etwas Gutes für die Umwelt, durch das Einsparen von Papier," berichtet Daniel Gantner, Projektleiter und Auszubildender zum Industriekaufmann im zweiten Lehrjahr.

Gemeinsam an einem Strang ziehen

Die Projektumsetzung im Team lief nicht immer einfach und glatt. Unterschiedliche Berufsschultage und innerbetriebliche Tätigkeiten machten es den Azubis nicht leicht an ihrem Projekt zu arbeiten. Dennoch zogen alle an einem Strang und waren motiviert und engagiert bei der Projektumsetzung.

Dank der Unterstützung unserer Betreuer und des RKW DS2-Tools haben wir es geschafft einen Arbeitsrhythmus zu entwickeln und haben uns zu einem wöchentlichen Abstimmungsmeeting getroffen,“ erzählt Rinor Tahiri, Auszubildender zum Industriemechaniker im zweiten Lehrjahr.

AR- Anwendungen – Videos drehen und schneiden

Zum Thema Videos schneiden und bearbeiten haben die Digiscouts von ihrem Betreuer Herr Schanz eine Schulung erhalten, wodurch es ihnen leicht fiel, eigene Videos zu drehen, zu schneiden und zu bearbeiten. Mithilfe einer speziellen Software haben die Azubis sich QR-Codes generieren lassen und diese an den entsprechenden Maschinen befestigt. Sobald ein QR-Code von einem Mitarbeitenden eingescannt wird, erscheint das passende Erklärvideo, indem die genaue Bedienung der Maschine gezeigt wird.

Fazit zum Projekt Digiscouts

Den Mehrwert, den wir aus diesem Projekt gewinnen konnten, ist unfassbar groß. Wir haben viele Erfahrungen gesammelt und die Kommunikation mit anderen Kolleginnen und Kollegen merkbar verbessert. Besonders die Zusammenarbeit und der Austausch mit anderen Abteilungen hat uns am meisten Freude bereitet. In diesem Projekt haben wir als Gruppe gelernt, wie Projektarbeit wirklich funktioniert und dass jeder einzelne wichtig für die Umsetzung und Fertigstellung ist,“ resümiert Jonas Bieg, Auszubildender zum Werkzeugmechaniker im zweiten Lehrjahr.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Mit unseren RKW Alerts bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Wir informieren Sie automatisch und kostenlos, sobald es etwas Neues zum Projekt "Auszubildende als Digitalisierungsscouts" auf unserer Website gibt. Alles, was Sie dafür brauchen, ist eine E-Mail-Adresse und 10 Sekunden Zeit.