Welche Ideen die Azubis hatten und umgesetzt haben erfahren Sie im Folgenden:

Projekt "Einsatz einer Software für Gefahrstoff- und Unterweisungsmanagement"

Das Textilunternehmen Heytex Holding GmbH implementierte im Rahmen der Digiscouts® eine Softwarelösung zum Management der Gefahrenstoffe und entsprechenden Sicherheitsunterweisungen. Von der besseren Transparenz, zentrale Abrufbarkeit notwendiger Informationen und hohen Zeitersparnis wird das Unternehmen auch in Zukunft profitieren.

Projekt "Digitalisierung der Verwaltung, insbesondere des Briefverkehrs" und
Projekt "Digitalisierung der Metallfertigung"

Das Azubi-Team der Höfelmeyer Waagen GmbH setzte gleich zwei Projekte um. Zum einen digitalisierten sie den Briefverkehr und führten ein, dass Rechnungen zukünftig per E-Mail an das Unternehmen übermittelt werden. Der daraus resultierende geringere  Zeitaufwand und die niedrigeren Kosten für Papier entlasten sowohl die Mitarbeitenden als auch die Umwelt.

Auch ihr zweites Projekt, die Digitalisierung der Metallfertigung, zielte auf Zeitersparnis für die Mitarbeitenden, Papierersparnis und Transparenz ab. Durch die Einführung eines Bildschirms können Mitarbeitende nun jederzeit die Informationen zu und den Status von einzelnen Aufträgen einsehen. Ein selbstorganisiertes Arbeiten ist das Resultat.

Projekt "Entwicklung eines Haken-Konfigurators für den Onlineshop"

Unklare Handskizzen oder Verwechslungen der Zeichnungen gehören bei der Jügen Emptmeyer GmbH vortan der Vergangenheit an. Dank der Einführung eines Haken-Konfigurators  können Kunden des Metallindustrie-Unternehmens direkt im Onlineshop die gewünschten Haken erstellen. Das System prüft die Eingaben auf Herstellbarkeit und weist den Kunden ggf. darauf hin. Auf diese Weise kann die Zahl der Reklamationen deutlich gesenkt werden und auch Angebote können so schneller erstellt und bearbeitet werden.

Projekt "Digitale Überstundenerfassung" und
Projekt "Digitale Urlaubsverwaltung"

Statt händischer Listenführung werden Überstunden bei der Leder Brinkmann GmbH in Zukunft vom jeweiligen Mitarbeitenden digital an Endgeräten erfasst und im weiteren Genehmigungsprozess digital bearbeitet. Über ein personalisiertes Konto kann der Mitarbeitende im Programm einsehen, ob die Überstunden genehmigt wurden. Das Unternehmen profitiert von der lückenlosen Dokumentation und Zeitersparnis aus dem effizienteren Prozess.

Ähnlich soll zukünftig auch die Urlaubsverwaltung erfolgen, sodass die Zettelwirtschaft abgeschafft und durch eine transparentere digitale Lösung ersetzt wird.

Projekt "Digitale Messmittelerfassung"

Das Azubi-Team der Präzisionstechnik GmbH setzte sich zum Ziel, die Messmittelprüfung durch eine externe Partnerfirma zukünftig intern durchzuführen. Ziel ist es, die Wartezeiten auf Messmittel von 3-4 Tagen auf 1-2 Stunden zu reduzieren und Messmittel schneller ersetzen zu können. Im Zuge dessen wird eine digitale Messmittelerfassung und -auflistung innerhalb des Unternehmens geschaffen. Der Prüfende erhält einen unmittelbaren Einblick auf den Status der geprüften Messmittel.

Projekt "Vorstellung der Kollegen und Standorte über ein internes "Wiki"

Die Corona-Situation hat auch die Rosengarten GmbH vor neue Herausforderungen gestellt. Insbesondere das Onboarding gestaltete sich schwierig, sodass neue Mitarbeitende nur als Stimme bekannt sind und keinen Überblick über das deutschlandweite Filialnetz erhalten können. Mithilfe eines Wikis soll hier Abhilfe geschaffen werden. Informationen zur Zentrale und den Standorten, den Mitarbeitenden und ihren Zuständigkeitsbereichen sowie Kontaktdaten sollen intern abrufbar sein und somit weiterhin eine Verbundenheit zwischen den Angestellten unter sich, aber auch zum Arbeitgeber ermöglichen. Sowohl die Organisation als auch das Arbeitsklima sollen auf diese Weise unterstützt werden.

Projekt "Instagram-Seite für Auszubildende"

Das zweiköpfige Digiscouts®-Team der Schuko H.Schulte-Südhoff GmbH entwickelte im Rahmen des Projekts ein Social Media Profil, um ihren Ausbildungsbetrieb weiter zu bewerben und gezielt Jugendliche anzusprechen.

Projekt "Digitalisierung der Bestände im Werkstofflager"

Transparenz und die Aktualität zu Verbessern; das war das Ziel der Azubis der stahlotec GmbH als sie die Digitalisierung des Werkstofflagers in der Zerspannung starteten. Die bisher nicht im System gelisteten Artikel führten bisher zu einer unübersichlichen Situation, die teilweise in Fehlbestellungen endete und die Kosten- und Produktionsplanung erschwerte. Durch die digitale Einsehbarkeit der Bestände kann die Lagerhaltung optimiert und unnötige Bestellungen verhindert werden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Mit unseren RKW Alerts bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Wir informieren Sie automatisch und kostenlos, sobald es etwas Neues zum Projekt "Auszubildende als Digitalisierungsscouts" auf unserer Website gibt. Alles, was Sie dafür brauchen, ist eine E-Mail-Adresse und 10 Sekunden Zeit.