„You should be prepared for success“ - Rückblick auf den zehnten Global Entrepreneurship Congress

Sonja Alt

Sonja Alt

Veröffentlicht: 02.05.2018

Projekt: Gründungsnetzwerk

Zusammenfassung: Als bundesweite Koordinierungsstelle der Gründerwoche Deutschland und deutscher Partner im Global Entrepreneurship Network war das RKW Kompetenzzentrum vom 16. bis 19. April in Istanbul vertreten.

Besondere Freude herrschte an dem Abend bei der Delegation aus Südafrika: Das Land, in dem vor wenigen Monaten mit dem Hub “22 on Sloane” der größte afrikanische Startup Campus (und zugleich der erste unter der Flagge von GEN) unter Anwesenheit von Richard Branson eröffnet wurde, erhielt die Auszeichnung als “Country of the Year”. Den Preis nahm unter anderem die südafrikanische Ministerin für die Entwicklung Kleiner Unternehmern (Small Business Development), Lindiwe Zulu, entgegen.

 

 

Das Team von GEN South Africa freut sich über die Auszeichnung als "Country of the Year" bei den Compass Awards 2018(© Global Entrepreneurship Network - Privat/Non-kommerziell)
Offizieller Startschuss für die regionale Ländergruppe GEN Europe in Istanbul(© GEN Europe - Privat/Non-kommerziell)

Muhtar Kent kann auf eine beeindruckende Karriere zurückblicken: Seit insgesamt 40 Jahren ist er Teil der Coca Cola Company, war 10 Jahre lang CEO und hat nun die Position des Chair inne. In seiner Keynote berichtete er über das soziale und gesellschaftliche Engagement des Unternehmens, unter anderem über die Initiative “5 by 20”, die das Ziel verfolgt, bis zum Jahr 2020 bis zu 5 Millionen Menschen, insbesondere Frauen, bei einer Gründung zu unterstützen. Mit seiner Familienstiftung unterstützt Kent außerdem Schüler aus der Türkei und den USA durch Stipendien bei ihrer Ausbildung. Besonders bemerkenswert allerdings waren der innovative und visionäre Geist des 65jährigen und seine Aussagen, die man sonst eher von einem erfahrenen Seriengründer erwartet hätte. Damit unterstreicht er zwei Dinge: Erstens, dass die Arbeit in einem großen Unternehmen keinesfalls die Notwendigkeit für unternehmerisches Denken ausschließt. Umso wichtiger ist es heutzutage, Schülern und Studenten mit Entrepreneurship Education Schlüsselqualifikationen mit auf zu den Weg zu geben, die sie in der sich verändernden Arbeitswelt benötigen – gleich ob als Angestellte oder Selbständige. Denn auch für Konzerne ist es wichtig, agil, innovativ und nah am Markt bzw. den Bedürfnissen des Kunden zu bleiben. Und zweitens: Alter spielt keine Rolle. Neugier, Aufgeschlossenheit und Interesse für Innovationen kennen keine Altersgrenze, ebenso wenig wie der Gründergeist und die Lust daran, eigene Ideen umzusetzen und selbständig zu arbeiten. Wer mehr darüber wissen möchte kann sich hier über unser Projekt Senior Entrepreneurship informieren.

 

 

Muhtar Kent (Coca Cola Company), links, im Gespräch mit Ali Sabanci (Pegasus Airline)(© Global Entrepreneurship Network - Privat/Non-kommerziell)