Der Weg vom Ziel oder eines Konzepts bis zur operativen Umsetzung ist steinig und verlustreich. Im neuen RKW Seminar lernen Führungskräfte die zentralen Hebel für mehr Umsetzungsstärke kennen.

Sie wollen neue Kunden gewinnen? Sie wollen serviceorientierte und unternehmerisch handelnde Mitarbeiter? Sie wollen einzelne Geschäftsfelder schnell ausbauen und andere vielleicht verkleinern? Und, und, und… Ihre Ziele und Strategien können aber nur Wirkung entfalten, wenn sie auch dort hingelangen, wo sie umgesetzt werden: Nämlich In den Alltag Ihrer Leute.

Wenn der Alltag jedoch zu wenig darauf ausgerichtet ist, landet Ihr Unternehmen eher dort, wo Sie hintreiben, als dort wo Sie hinwollen. Entscheidend für den "Weg" von der Idee, der Strategie, der Jahresplanung oder anderer Ziele in den Alltag der Mitarbeiter, sind die Management- und Führungsqualitäten eines Unternehmens. Entsteht hier eine Lücke, bleiben selbst gute Strategien und Geschäftsmodelle hinter ihren Möglichkeiten zurück.

Erheblichen Einfluss auf die Umsetzungsstärke haben die persönliche Arbeitsmethodik der Führungskräfte, die angewendeten Führungsprozesse, die Auswahl und Entwicklung der Führungskräfte oder die gelebten Führungsbeziehungen zu den Mitarbeitern. Genau auf diese vier Bereiche zielt das neue Kompaktseminar "Strategieumsetzende Führung" des RKW Kompetenzzentrums.

Aktuell entwickeln wir dazu ein Seminardesign. In Kürze können Interessierte in zwei Tagen lernen, wie die "Umsetzungsstraße" (also, der Weg von der Planung in den Alltag der Mitarbeiter) systematisch gestaltet und damit die Resultatorientierung des gesamten Unternehmens gestärkt werden kann.

Rahmendaten

Im Rahmen dieses geförderten Projekts bietet das RKW interessierten Betrieben die Möglichkeit zur Beteiligung als Pilotbetrieb an. Dies beinhaltet …

  • ein ausführliches Gespräch mit der Geschäftsführung, um die individuellen Bedarfe und Besonderheiten aufzunehmen und im Seminar zu berücksichtigen,
  • die kostenfreie Inhouse-Durchführung des Seminars,
  • eine Dokumentation sowie ein Reviewgespräch nach dem Seminar und
  • die Zustimmung des Pilotbetriebs als Referenz (und ggf. als Good-Practice) im Projekt genannt zu werden (sämtliche im Seminar besprochenen Themen bleiben vertraulich und werden nicht veröffentlicht).

Daten zum Projekt

Name: Effektiv und strategieumsetzend führen in mittelständischen Unternehmen: Entwicklung eines Kompaktseminars strategieumsetzende Führung

Kurztitel: KoSeFü

Laufzeit: 1/2017 bis 6/2018

Auch interessant

Praxisbeispiel
Image

Überlegungen zur Einführung einer Fachlaufbahn

Ein Interview mit Nicole Greiner, Fachbereichsleiterin Personal & Organisation, Kompetenzzentrum Finanzen bei der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg.

Überlegungen zur Einführung einer Fachlaufbahn
Praxisbeispiel
Image

Jobfamilien für die Personalbestandsanalyse

Die PTV Group hat Jobfamilien quer zu Abteilungsgrenzen gebildet und auf dieser Basis eine Personalbestandsanalyse durchgeführt. Dadurch wurde sichtba...

Jobfamilien für die Personalbestandsanalyse
Praxisbeispiel
Mädchen in technischer Ausbildung

Mädchen in der technischen Ausbildung

Unternehmen sind aufgeschlossen und dennoch unsicher, wenn sie erstmalig Lehrstellen mit Mädchen besetzen. Wie begegnet Pieron jungen Frauen? Was erle...

Mädchen in der technischen Ausbildung