Startup meets Mittelstand - Eschborn Edition

Veröffentlicht: 10.09.2019

Projekt: Startup meets Mittelstand

Zusammenfassung: Unseren ersten Workshop nach der Sommerferienzeit haben wir gemeinsam mit der Wirtschaftfördrung Eschborn direkt vor unserer Haustür veranstaltet: Unser Gastgeber, der Innovationsdienstleister Zühlke Engineering, liegt uns gegenüber in der...

Begrüßt haben uns zum Workshop die Gastgeber: Mirko Lorenz von Zühlke Engineering (links) und Matthias Geiger, der Bürgermeister der Stadt Eschborn (rechts), hier zusammen mit Kai Morgenstern, Natalia Gorynia-Pfeffer (RKW Kompetenzzentrum) und Sascha Gutzeit, Geschäftsführer des RKW Hessen.

Zusammenarbeit mit Startups – was heißt das?

Interview-Methode

Für unsere Interview-Übung haben wir die Teilnehmenden in Disruptionsforscher und Probanden aufgeteilt. Am Anfang setzen sich die beiden Gruppen gegenüber. Jeder Proband wird zwei Minuten zu einer Frage zum Thema Digitalisierung interviewt. Dann wechseln die Probanden zum nächsten Interview. Die Probanden werden dabei zu 12 Fragen interviewt.

Nach den Interviews bekommen die Forscher fünf Minuten Zeit für die Analyse und fassen die gesammelten Antworten auf Ihre Frage in zusammen. Nach der ersten Runde werden die Rollen getauscht. So werden alle Teilnehmenden mit einer Vielzahl an Digitalisierungsherausforderungen konfrontiert.
 

Design Thinking & Business Model Canvas – vier Ideen zu vier Challenges

Nach der einführenden Runde gegenseitiger Interviews zum Thema Digitalisierung und Startup-Kooperation haben die Teilnehmenden Gelegenheit, die Startup-Methoden Design Thinking und  Business-Model-Canvas selbst auszuprobieren.

Anschließend entwickelten die Teilnehmenden zu folgenden vier Challenges Lösungsideen im Rahmen einer Design-Thinking-Übung:

  • Wie können wir digitale Tools sinnvoll in unseren Arbeitsalltag einbinden?
  • Wie können wir in unserem Arbeitsalltag Energie sparen?
  • Wie können wir Mobilität in unserem Betrieb nachhaltig gestalten?
  • Wie können wir Abfall in unserem Betrieb reduzieren?

Die Anwendung des Business Model Canvas dient im nächsten Schritt dazu, die entwickelten Ideen in ein unternehmensspezifisches Geschäftsmodell einzubetten. Ziel ist es, Wege und Möglichkeit zu identifizieren, wie man mit den Ergebnissen der Design-Thinking-Challenges Geld verdienen kann.