Das seit mittlerweile 20 Jahren bestehende weltweit größte Forschungskonsortium Global Entrepreneurship Monitor (GEM) zur Untersuchung und Dokumentation von Gründungsaktivitäten hat vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie einen Sonderbericht veröffentlicht. Die GEM-Teams aus verschiedenen Ländern wurden gebeten, Fragen in Bezug auf die aktuelle und zukünftige unternehmerische Lage infolge der Coronakrise zu beantworten. Die Ergebnisse zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Gründungs- und Unternehmenslandschaft wurden im September im Bericht „Diagnosing COVID-19 Impacts on Entrepreneurship. Exploring policy remedies for recovery“veröffentlicht. An diesem Sonderbericht haben sich weltweit 54 Länder beteiligt.

Das deutsche GEM-Team hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Gründungsaktivitäten bzw. die wirtschaftliche Lage in Deutschland ebenfalls analysiert und im oben genannten Bericht veröffentlicht. Im Bericht wurden u.a. ausgewählte politische Maßnahmen der Regierung dargestellt wie beispielweise das Konjunktur- und Zukunftspaket der Bundesregierung 2020, das eine zentrale Rolle zur Bewältigung der Corona-Krise in Deutschland spielt.

Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie haben sich viele nationale Regierungen darauf konzentriert, Arbeitsplätze zu erhalten, die finanzielle Liquidität sicherzustellen und Anreize für Änderungen des Geschäftsmodells zu schaffen. Die GEM-Teams waren sich einig, dass unabhängig von den Corona-Auswirkungen in den jeweiligen Volkswirtschaften, Unternehmensgründungen weiterhin eine wesentliche Rolle für die ökonomische Entwicklung während und nach der Krise spielen werden.

„Economy Snapshots“ aus 54 Ländern beantworten insbesondere die folgenden Fragen:

  • Wie hat sich die COVID-19-Pandemie auf die Wirtschaft bzw. auf die Unternehmen in den einzelnen Ländern ausgewirkt?
  • Zu welchen politischen Maßnahmen bzw. Interventionen kam es seitens der politischen Entscheidungsträger?
  • Wie sieht der Ausblick auf die wirtschaftliche Erholung in den jeweiligen Ländern aus?

Hinsichtlich der aktuellen COVID-19-Pandemie steht das Gründungsgeschehen auch in Deutschland vor akuten Herausforderungen. Während konkrete Maßnahmen der Bundesregierung aktiv Hilfe leisten, müssen zukünftige, derzeit unbekannte, Herausforderungen und Chancen für den Gründungsstandort Deutschland erfasst und Entwicklungspotenziale aufgezeigt werden. Um dies zu gewährleisten, sind weitere international vergleichende Studien zum Gründungsgeschehen notwendig.