Last Call: Noch bis zum 4. Mai für den Europäischen Unternehmensförderpreis bewerben!

Wettbewerb für herausragende Unterstützungsleistungen

Veröffentlicht: 30.04.2018

Projekt: EEPA

Zusammenfassung: Nutzen Sie Ihre Chance und bewerben Sie sich mit Ihrer Unterstützungsinitiative noch bis zum 4. Mai 2018!

Noch bis zum 4. Mai 2018 suchen wir die inspirierendsten Unterstützer im Gründungsökosystem Deutschlands für den Europäischen Unternehmensförderpreis 2018! Die Europäische Kommission zeichnet auch in diesem Jahr erfolgreiche und kreative Maßnahmen zur Stärkung und Förderung von Unternehmergeist und Unternehmertum mit den European Enterprise Promotion Awards aus. Das RKW Kompetenzzentrum koordiniert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie den deutschen Vorentscheid. In diesem Rahmen werden zwei deutsche Initiativen für den europäischen Wettbewerb nominiert. Eine hochkarätige internationale Jury wählt dann die Siegerprojekte aus, die auf der SME Assembly in Graz am 20. November geehrt werden.

Der europäische Unternehmensförderpreis identifiziert und würdigt die erfolgreichsten Förderer von Unternehmergeist und Unternehmertum in Europa, präsentiert die besten Unternehmensstrategien- und praktiken, steigert das Bewusstsein für den Mehrwert von Unternehmertum und fördert und inspiriert potenzielle Unternehmer.

Es gibt sechs Wettbewerbskategorien:

1.    Förderung des Unternehmergeistes:

Würdigt Initiativen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene, die eine unternehmerische Denkweise, insbesondere unter jungen Menschen und Frauen, fördern.

2.    Investition in Unternehmenskompetenzen:

Würdigt Initiativen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene, die unternehmerische und betriebswirtschaftliche Kompetenzen verbessern.

3.    Verbesserung der Geschäftsumgebung:

Würdigt innovative Strategien auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene, die Unternehmensgründungen und -wachstum fördern, gesetzliche und verwaltungstechnische Verfahren für Unternehmen vereinfachen und das Prinzip „Klein anfangen“ zugunsten kleiner und mittlerer Unternehmen umsetzen.

4.    Förderung der Internationalisierung der Wirtschaftstätigkeit:

Würdigt Strategien und Initiativen, die Konzerne und insbesondere kleine und mittlere Unternehmen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene ermutigen, Chancen in Märkten innerhalb und außerhalb der Europäischen Union besser zu nutzen.

5.    Förderung der Entwicklung von grünen Märkten und Ressourceneffizienz:

Würdigt Strategien und Initiativen auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene, die den Zugang von KMUs zu grünen Märkten fördern und helfen, ihre Ressourceneffizienz zu steigern, z.B. durch die Entwicklung von Öko-Kompetenzen, Matchmaking und Finanzierung.

6.    Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum:

Würdigt nationale, regionale und lokale Initiativen von Körperschaften oder öffentlich-privaten Partnerschaften, die soziales Verantwortungsbewusstsein von kleinen und mittleren Unternehmen fördern. Diese Kategorie würdigt ebenfalls Bestrebungen, die Unternehmertum bei benachteiligten Gruppen, wie Arbeitslosen, insbesondere Langzeitarbeitslosen, legalen Zuwanderern, Behinderten oder Menschen, die ethnischen Minderheiten angehören, fördern.

Zudem wird der „Große Jury-Preis“ vergeben. Dieser besondere Award kann in jeder Kategorie vergeben werden und wird an den Beitrag verliehen, der als die kreativste und inspirierendste Initiative für Unternehmertum in Europa betrachtet wird.

Wenn Sie eine nationale, regionale oder lokale Körperschaft oder eine öffentlich-private Partnerschaft sind und an einer erfolgreichen Initiative gearbeitet haben, die die Wirtschaft auf nationaler, regionaler oder lokaler Ebene gefördert hat, sind Sie herzlich zur Teilnahme am deutschen Vorentscheid der „European Enterprise Promotion Awards“ eingeladen! Nutzen Sie noch bis zum 4. Mai die Chance zur Online-Bewerbung auf www.europaeischer-unternehmensfoerderpreis.de. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!