Deutsche Sieger des Europäischen Unternehmensförderpreises 2018 ausgewählt!

Veröffentlicht: 27.06.2018

Projekt: EEPA

Zusammenfassung: Die nationale Expertenjury hat die zwei Sieger und die besten zehn Bewerber für den deutschen Vorentscheid der "European Enterprise Promotion Awards" 2018 ausgewählt.

Es war wieder ein spannender deutscher Vorentscheid zum Europäischen Unternehmensförderpreis! 31 Beiträge haben wir in diesem Jahr während der Bewerbungsphase für den nationalen Vorentscheid des von der EU Kommission ausgelobten Wettbewerbs „European Enterprise Promotion Awards“ erhalten. Am 4. Juni schließlich widmete sich die deutsche Expertenjury im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) der schwierigen Aufgabe, unter allen Bewerbern zwei Gewinner für das internationale Rennen auszuwählen.

Mit den European Enterprise Promotion Awards prämiert die EU Kommission jährlich und 2018 bereits zum zwölften Mal herausragende Leistungen von Behörden, Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen sowie öffentlich-privaten Partnerschaften zur Förderung von Unternehmergeist und Unternehmertum. Gesucht werden innovative und inspirierende Untersützungsmaßnahmen in sechs verschiedenen Kategorien, wobei zum Schluss in jeder Kategorie ein Preis vergeben wird. Zusätzlich geht der Große Preis der Jury an die kreativste Initiative aus einer beliebigen Kategorie. Jedes am Wettbewerb teilnehmende Land darf maximal zwei Gewinner aus zwei verschiedenen Kategorien ins internationale Finale schicken, zu diesem Zwecke gibt es die nationalen Vorentscheide.

In Deutschland wählt eine Jury mit breiter Expertise auf den Gebieten "Gründungs-, Mittelstands- und Regionalförderung" die beiden Gewinner aus. Die Sitzung der Expertenjury für den deutschen Vorentscheid 2018 brachte nach spannenden Diskussionen schließlich zwei sehr überzeugende Sieger hervor: Das „ProjectTogether“ und die Initiative „Nachfolge in Deutschland“.

„ProjectTogether“ verbindet Fortschritt mit Verantwortung. Als erste Anlaufstelle für soziale Innovatoren der jungen Generation werden soziale Unternehmen gebaut, die die Gesellschaft braucht und die Wirtschaft von Morgen prägen. Projekte ab der frühen Ideenphase werden unterstützt, begleitet und vernetzt. Durch Engagement und die Nutzung digitaler Inkubation und automatisierter Prozesse können  hunderte Projekte gleichzeitig aufgebaut werden.

Die Initiative „Nachfolge in Deutschland“ des Instituts für Entrepreneurship, Mittelstand und Familienunternehmen der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin bietet unabhängige Informationen, praktisches Wissen und interaktive Angebote rund um das Thema Unternehmensnachfolge. Sie richtet sich gleichermaßen an potenzielle Übergeber und Übergeberinnen und Nachfolgende aus der Familie oder Externe und ist barrierefrei ohne Registrierung zugänglich.

Beide Projekte werden nun für Deutschland ins europäische Rennen des Wettbewerbs geschickt. Wir drücken die Daumen! Ob sie einen der Awards mit nach Hause nehmen, erfahren wir Ende November auf der feierlichen Preisverleihung im Rahmen der SME Assembly der EU Kommission in Graz.

Die Jury wählte Anfang Juni aber nicht nur die zwei Sieger des deutschen Vorentscheids aus. Zusätzlich kürte sie eine „TOP 10“, also die zehn besten Beispiele guter Förderpraxis für Unternehmertum und Unternehmergeist in Deutschland. Diese Initiativen werden wir in einer Print- und Online-Broschüre sowie auf www.europaeischer-unternehmensfoerderpreis.de im Spätsommer/ Herbst der Öffentlichkeit präsentieren. Hier möchten wir Ihnen aber gerne bereits jetzt die zehn Unterstützer nennen, die uns 2018 am meisten begeistert haben:

Wir halten Sie auf unserer Website sowie auf www.europaeischer-unternehmensfoerderpreis.de auf dem Laufenden darüber, wie es in dem internationalen Wettbewerb weitergeht. Hier werden Sie bald auch mehr über die deutschen Sieger und „TOP 10“ erfahren. Aktuelle Neuigkeiten gibt es außerdem auf unseren und den internationalen Social Media-Kanälen sowie auf dem Newsportal der EU.

Social Media:

https://www.facebook.com/EUunternehmensfoerderpreis

https://twitter.com/rkw_experten

https://www.facebook.com/RKWexperten/

https://www.facebook.com/PromotingEnterprise/

https://twitter.com/EEPA_eu

Newsportal der EU:

http://blogs.ec.europa.eu/promotingenterprise/

Übrigens: Wir freuen uns nicht nur während der Bewerbungsphase zum deutschen Vorentscheid über interessierte und interessante Teilnehmer am Wettbewerb. Melden Sie sich gerne bei der nationalen Koordinatorin des Europäischen Unternehmensförderpreises im RKW Kompetenzzentrum.