Ideen, Impulse und Insights – Junge Frauen treffen Vorbild-Unternehmerinnen

Veröffentlicht: 31.07.2017

Projekt: FRAUENunternehmen

Zusammenfassung: Ein voller Erfolg: Speed-Dating mit Vorbild-Unternehmerinnen der Initiative "FRAUEN unternehmen". Eindrücke, Bilder und Stimmen zur Abendveranstaltung.

Am Abend des 27. Juni 2017 drehte sich im Neuen Schloss in Stuttgart alles um das Motto #findedeineberufung. In lockerer Atmosphäre und im Stil eines „Dîner en blanc“ konnten Studentinnen und Studenten, Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger, Gründerinnen und Gründer und Interessierte mit erfolgreichen Unternehmerinnen über Karriere, Selbständigkeit und Unternehmertum sprechen.

Immer mehr Frauen in Deutschland entscheiden sich dafür, ihre eigene Chefin zu sein. Trotzdem ist der Berufswunsch ‚Unternehmerin‘ für viele Frauen immer noch nicht selbstverständlich. Nur jedes dritte Unternehmen wird von einer Frau geführt. Ein Thema also, bei dem sich viele Fragen auftun.

Knapp einhundert, meist weiß gekleidete Frauen, nutzten darum die Gelegenheit, von den Erfahrungen der Vorbild-Unternehmerinnen zu profitieren. Rund zwanzig Unternehmerinnen standen als Speed-Dating-Partner im Foyer des Weißen Saals Rede und Antwort. Die Vorbild-Unternehmerinnen gaben Anregungen und Tipps rund um Unternehmensgründung, Betriebsnachfolge – oder halfen bei der Beantwortung der Frage „Was kommt nach dem Studium?“

Speed-Dating mit Vorbild-Unternehmerinnen

Die Veranstaltung wurde durch Karin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, eröffnet: „Existenzgründung, Unternehmensführung und Betriebsnachfolge sind hoch attraktive Berufsoptionen und haben bedeutende Funktionen in unserer Wirtschaft. Die Vorbildunternehmerinnen zeigen, wie vielfältig und abwechslungsreich unsere Wirtschaft und unsere Unternehmenslandschaft sind. Die vielseitigen Werdegänge und Geschäftsideen machen sichtbar, wodurch sich die ‚Berufswahl Unternehmerin‘ auszeichnet: durch bemerkenswerte Kreativität, Leidenschaft, Energie, Fachwissen, Gestaltungswille und Entscheidungsspielräume. Ich bin guter Dinge, dass wir in Zukunft mit noch mehr ambitionierten und erfolgreichen Gründerinnen und Unternehmerinnen in Baden-Württemberg rechnen können“, sagte Schütz, die selbst Erfahrungen in der Geschäftsführung eines Unternehmens hat.

Live-Berichterstattung über Twitter #findedeineberufung

Die Teilnehmerinnen nutzten die lockere Gesprächsatmosphäre, stellten viele Fragen und waren sichtlich angetan von den Vorbildunternehmerinnen.

„Hier sind so viele interessante Frauen, die ganz offen über ihr Leben mit Höhen und Tiefen sprechen. Das ist doch einmalig. Man fühlt die Dynamik und Energie im ganzen Raum. Sowas gibt es nur bei Frauen …“

 Eine weitere Stimme bedankte sich im Nachgang:

„Ich war total begeistert von den Vorbild Unternehmerinnen, deren offenherzige Art, die ehrlichen Antworten und die angebotene Unterstützung sowie die angenehme Moderation des Abends und das passende Ambiente. Ich werde noch lange von der Veranstaltung zehren und konnte mein berufliches Netzwerk erweitern.“

   

Die Teilnehmerinnen waren fleißig: Die Wand der Ideen und Impulse

Veranstalter dieses besonderen Events war das RKW Kompetenzzentrum als Nationale Koordinierungsstelle und die Vorbild-Unternehmerinnen der Bundesinitiative „FRAUEN unternehmen“. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, die bundesweite gründerinnenagentur (bga) und das RKW Baden-Württemberg unterstützten als Kooperationspartner diese Veranstaltung.

 

Dieser Blog-Artikel wurde gemeinsam mit Petra Bösner-Handelmann und Karen Dörflinger, Vorbild-Unternehmerinnen der Initiative "FRAUEN unternehmen" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, erstellt.