Bei dieser internationalen Veranstaltung hatten Cleantech-Startups die Gelegenheit, im Rahmen einer Ausstellung neue Kontakte zu knüpfen, sich beim Speed Dating interessierten Invesstoren vorzustellen und im Rahmen eines Wettbewerbs vor Publikum und einer Jury ihre Ideen zu pitchen. Im internationalen Teil dieses Wettbewerbs – der Global Ideas Challenge - war das deutsche Startup Nuventura erfolgreich, das Schaltanlagen entwickelt, die ohne das dort normalerweise verwendete Treibhausgas SF6 auskommen und für Smart-Grid-Anwendungen genutzt werden können.

Das Global Forum wurde von mehr als 300 Teilnehmer besucht und mehr als 65 Startups haben bei der Veranstaltung ihre Ideen einem interessierten Publikum vorstellen können. Ausgerichtet wurde das Global Forum vom Cleantech Open Accelerator, dem größten Startup-Accelerator in den USA, der sich speziell an Gründer richtet, die Probleme in den Bereichen Umwelt, Energie, Nachhaltigkeit mit neuen Technologien lösen.