Energieeffizienz bei der landwirtschaftlichen Produktion steigern – Förderprogramm Anfang 2016 gesta...

Ottmar Wandel

Ottmar Wandel

Veröffentlicht: 01.01.1970

Projekt: Ressourceneffizienz

Zusammenfassung: Mit einem neuen Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der landwirtschaftlichen Primärproduktion setzt die Bundesregierung den landwirtschaftlichen Teil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) um.

Ausführliche Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auf der Webseite der BLE:

Informationen zum Förderprogramm

Merkblatt der BLE für Sachverständige

Antragsformular für Sachverständige

Mit dem Programm werden Beratung, Energieeffizienztische (Informationsvermittlung, Erfahrungsaustausch, etc.) und Investitionen in hocheffiziente Technologien gefördert. Die Maßnahmen werden die Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau deutlich verbessern.

Kurzdarstellung des Förderprogramms nach der Richtlinie zur Förderung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft und im Gartenbau vom 6. Oktober 2015.

Die Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) finden Sie die komplette Förderrichtlinie.

  • Laufzeit des Programms: 2016 bis 2018
  • Zielgruppe: KMU und Kleinstunternehmen in der landwirtschaftlichen Primärproduktion

Gefördert werden:

  • Modernisierungsinvestitionen in hocheffiziente Anlagen und Aggregate
  • Investitionen zur Systemischen Optimierung
  • Erstellen von Energiesparkonzepten (Energieberatungen) im Rahmen der Beantragung der Förderung
  • Neubau von Niedrigenergie-Gebäuden zur pflanzlichen Erzeugung
  • Erstellung von Gutachten im Rahmen der Antragstellung
  • Energieberatung – Energiesparkonzept
  • Umsetzungsbegleitung (bei vorausgegangener Energieberatung)
  • Energieeffizienztische

Zuwendungsempfänger

  • KMU und Kleinstunternehmen der landwirtschaftlichen Primärproduktion
  • Natürliche und juristische Personen, die als Netzwerkmanager über ausreichende wirtschaftliche und zeitliche Ressourcen, die erforderliche Zuverlässigkeit sowie die fachliche Kompetenz verfügen – Zulassung durch BLE erforderlich.

Mindestinvestition: 3.000 €; Maximalinvestition: 2,5 Mio. €

Höhe der Zuwendung bei der Förderung von Investitionen durch Investitionszuschuss

  • LED: 15%
  • Andere Investitionen: 15% bis 40 % in Abhängigkeit von der Maßnahme und der erzielbaren Energieeinsparung
  • Maximaler Zuschuss: 500.000 €

Förderung der Beratung

Übernommen werden 80% der Netto-Beratungskosten, max. 6.000 €

Förderung der Energieeffizienztische mit 6 bis 12 Teilnehmern

Grundförderung bis zu 5.000 €/a

Moderation pro eintägiger Veranstaltung 800 € zuzüglich Sach- und Reisekosten