Neuer Förderaufruf zu kultur- und kreativwirtschaftlichen Innovationen

Image

Veröffentlicht: 01.07.2020

Projekt: WeDigi

Zusammenfassung: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 22.06.2020 einen Förderaufruf für kultur- und kreativwirtschaftliche Innovationen gestartet.

Damit geht das neue Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP) in die zweite Runde. Im Fokus des aktuellen Förderaufrufs stehen unter anderem neue Konzepte aus den Bereichen Design, Mode, Architektur und Kunst sowie aus der Musik-, Rundfunk- und Filmwirtschaft. Gefördert werden neue Ideen für die Publizistik, den Werbemarkt, den Buchmarkt und den Games-Bereich. Die Förderung ist jedoch branchenoffen. Damit steht sie auch Antragstellenden außerhalb der Kultur- und Kreativwirtschaft offen, sofern diese die in der Ausschreibung adressierten Innovationen anstreben.

Bis zum 11. August 2020 (15:00 Uhr) können Skizzen eingereicht werden. Weitere Informationen  zum neuen Förderangebot, inklusive der übergreifenden IGP-Richtlinie, finden Sie auf der Webseite des BMWi www.bmwi.de/igp.

Die Pilotförderung IGP  ist Teil der Transferinitiative des BMWi, mit dem Ziel, Hindernisse und Lücken auf dem Weg von der Idee zum Markterfolg zu benennen und zu beseitigen. Mit dem IGP erweitert das BMWi seine Innovationsförderung auf marktnahe nichttechnische Innovationen. Dabei können bei den unterstützten Innovationsprojekten und -netzwerken zwar neue Technologien eine große Rolle spielen – sie müssen dies allerdings nicht zwingend; maßgeblich ist die Neuartigkeit der Problemlösung.

In diesem Zusammenhang erfolgte bereits im Winter ein erfolgreicher erster Förderaufruf zu digitalen und datengetriebenen Geschäftsmodellen und Pionierlösungen. Ein dritter Aufruf soll Ende dieses Jahres starten und Innovationen für Bildung und Informationszugang mit einem besonders hohem „Social Impact“ adressieren.