Workshop Junge Unternehmen im ZIM

Veröffentlicht: 27.06.2019

Projekt: Innovationsförderung

Zusammenfassung: Im Mai 2019 führten wir bei uns im RKW in Eschborn sowie in Berlin mit ausgewählten Unternehmen Workshops zum Thema „Junge Unternehmen und Startups im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ durch, um gemeinsam mit den Teilnehmenden...

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bereitgestelltes technologie- und branchenoffenes Förderprogramm zur Unterstützung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie Innovationsnetzwerken kleiner und mittlerer Unternehmen.

In Kooperation mit dem BMWi wollten wir im Rahmen eines Workshops herausfinden, wie das ZIM für junge Unternehmen weiter an Attraktivität hinzugewinnen kann. Dazu haben wir am 24. Mai 2019 sowohl junge Unternehmen, die als Ausgründung eines ZIM-geförderten Projektes entstanden sind, als auch Startups, die bislang keine ZIM-Förderung beantragt haben, zu uns eingeladen. Gemeinsam mit dem BMWi haben wir diskutiert, wo Verbesserungspotenziale inhaltlicher und formeller Art im ZIM-Design zu finden sind.

Eine Woche zuvor führten wir bereits einen Workshop zu diesem Thema in Berlin durch. Hier waren die Teilnehmenden junge Unternehmen bzw. Startups, die bereits eine ZIM-Förderung erhalten haben, sodass die Teilnehmenden ihre Erfahrungen, die sie als junge Unternehmen mit dem ZIM gemacht haben, erläutern konnten.

Anlass zu den Workshops gab die bevorstehende Neufassung der ZIM-Richtlinie zum Jahreswechsel 2019/2020. Unter anderem weil bisherige ZIM-Projekte gezeigt haben, dass junge Unternehmen, die eine ZIM-Förderung erhalten, Projekte in der Regel sehr erfolgreich umsetzen, soll das ZIM diese Zielgruppe künftig noch besser adressieren. Es wird zudem erwartet, dass bei jungen Unternehmen ein besonders hoher Unterstützungsbedarf auf besonders vielversprechende Zukunftspotenziale trifft.

In den Workshops wurde viel diskutiert und viele spannende Ideen kamen zusammen. Wir sind optimistisch, dass gute Vorschläge zur Änderung des ZIM-Designs in der neuen, 2020 startenden ZIM-Richtlinie umgesetzt werden.

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bereitgestelltes technologie- und branchenoffenes Förderprogramm zur Unterstützung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie Innovationsnetzwerken kleiner und mittlerer Unternehmen.

In Kooperation mit dem BMWi wollten wir im Rahmen eines Workshops herausfinden, wie das ZIM für junge Unternehmen weiter an Attraktivität hinzugewinnen kann. Dazu haben wir am 24. Mai 2019 sowohl junge Unternehmen, die als Ausgründung eines ZIM-geförderten Projektes entstanden sind, als auch Startups, die bislang keine ZIM-Förderung beantragt haben, zu uns eingeladen. Gemeinsam mit dem BMWi haben wir diskutiert, wo Verbesserungspotenziale inhaltlicher und formeller Art im ZIM-Design zu finden sind.

Eine Woche zuvor führten wir bereits einen Workshop zu diesem Thema in Berlin durch. Hier waren die Teilnehmenden junge Unternehmen bzw. Startups, die bereits eine ZIM-Förderung erhalten haben, sodass die Teilnehmenden ihre Erfahrungen, die sie als junge Unternehmen mit dem ZIM gemacht haben, erläutern konnten.

Anlass zu den Workshops gab die bevorstehende Neufassung der ZIM-Richtlinie zum Jahreswechsel 2019/2020. Unter anderem weil bisherige ZIM-Projekte gezeigt haben, dass junge Unternehmen, die eine ZIM-Förderung erhalten, Projekte in der Regel sehr erfolgreich umsetzen, soll das ZIM diese Zielgruppe künftig noch besser adressieren. Es wird zudem erwartet, dass bei jungen Unternehmen ein besonders hoher Unterstützungsbedarf auf besonders vielversprechende Zukunftspotenziale trifft.

In den Workshops wurde viel diskutiert und viele spannende Ideen kamen zusammen. Wir sind optimistisch, dass gute Vorschläge zur Änderung des ZIM-Designs in der neuen, 2020 startenden ZIM-Richtlinie umgesetzt werden.