GEM 2018/2019: Entrepreneurship Education im Fokus

Leichter Positivtrend bei der Gründungsausbildung

Veröffentlicht: 05.08.2019

Projekt: GEM

Zusammenfassung: Die Bewertung der Entrepreneurship Education im GEM hat sich im Vergleich zu den Vorjahren in 2018 – im Verhältnis zu anderen Gründungsfaktoren in Deutschland – leicht verbessert. Sie ist insgesamt betrachtet jedoch noch deutlich ausbaufähig.

Die Gründungsbezogene Aus- und Weiterbildung im Vergleich mit anderen Gründungsfaktoren

Im Vergleich aller gründungsbezogenen Rahmenbedingungen schneidet die schulische Gründungsausbildung am schlechtesten ab. Die Entrepreneurship-Ausbildung an Universitäten und Hochschulen sowie in der beruflichen Bildung wird etwas besser bewertet, mit einer Platzierung im unteren Mittelfeld (siehe Abbildung). Die Gründungsbezogene Aus- und Weiterbildung erhält seit Beginn der GEM-NES-Erhebungen im Jahr 1999 negative Bewertungen.

Bewertung der gründungsbezogenen Rahmenbedingungen in Deutschland 2018

© Global Entrepreneurship Research Association (GERA), Sternberg, R., Wallisch, M., Gorynia-Pfeffer, N., von Bloh, J., Baharian, A

Die Aspekte der Gründungsbezogenen Aus- und Weiterbildung im Detail

Es wird in den nächsten Jahren spannend zu beobachten sein, ob derzeitige Maßnahmen, wie die Einführung des Schulfaches Wirtschaft/ Berufs- und Studienorientierung in Baden Württemberg und ein  vergleichbarer Ansatz in Nordrhein-Westfalen, sich mittelfristig positiv in den Befragungsergebnissen niederschlagen werden. Auch wird sich zeigen, ob die Managementausbildung wieder aufholt oder ob Hochschulen ihre Spitzenstellung bei der Entrepreneurship Education weiter ausbauen.

Quelle: Der Global Entrepreneurship Monitor Deutschland 2018/2019 kann im Volltext hier heruntergeladen werden.