Einführung

Grundvoraussetzung für ein effektives Personalmarketing ist, dass Unternehmer wissen, welche Stellen künftig neu besetzt werden müssen. Je früher, desto besser. Um den Überblick zu behalten, nutzen viele Unternehmen entsprechende Softwaresysteme. Doch eine systematische Bedarfserhebung kann auch ohne teure Computerprogramme durchgeführt werden.

Unsere Handlungsempfehlungen können Ihrem Unternehmen helfen:

  • Transparenz über künftig benötigtes Personal zu schaffen
  • Unfreiwillige Vakanzen zu vermeiden
  • Ungeplante und teure Beschaffungsmaßnahmen abzuwenden
  • Ein effizientes Personalmarketing aufzubauen
  • Leistungsverdichtungen und betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden
  • Eine ausgewogene Altersstruktur zu erreichen
  • Den Wissenstransfer zu verbessern

1. Definition der Zielgruppen

2. Gesamtbedarf ermitteln

3. Schätzverfahren

4. Ermittlung der Ab- und Zugänge

5. Kennzahlenmethode

5.1 Beispielhafte Kennzahl: Arbeitsproduktivität

5.2 Weitere beispielhafte Kennzahlen

6. Ermittlung des Netto-Personalbedarfs

Auch interessant

Blog-Beitrag
Image

Produktivitätsstrategien und Digitalisierung - Mitmachen und benchmarken!

Wie wird die Digitalisierung für Prozessgestaltung und Produktivitätsmanagement genutzt? Was sind die Treiber? Welcher Nutzen entsteht daraus? Das ifa...

Produktivitätsstrategien und Digitalisierung - Mitmachen und benchmarken!
Blog-Beitrag
Brot

„New Work ist kein Werkzeugkasten, sondern eine Haltung!“

Wenn sich etwas nicht richtig anfühlt, dann sollte man etwas ändern – das dachte sich auch Bäcker Volker Hansen von der Urlaubsinsel Föhr. Die Lösung...

„New Work ist kein Werkzeugkasten, sondern eine Haltung!“
Blog-Beitrag
Image

Digiscouts® in Nordhessen feiern den Projektabschluss

In den letzten Monaten haben Auszubildende aus der Region Nordhessen in ihren Ausbildungsunternehmen ein Digitalisierungsprojekt umgesetzt. Diese stel...

Digiscouts® in Nordhessen feiern den Projektabschluss