Junge Menschen suchen nach Möglichkeiten, um eine nachhaltige Zukunft zu schaffen. Sie fordern eine nachhaltige und generationengerechte Politik – und nicht zu vergessen: ebenso einen nachhaltigen Arbeitgeber.Das zeigen auch die Ergebnisse der neuesten Studie der Bertelsmann Stiftung „Jugend und Nachhaltigkeit – Was die Next Generation mit Nachhaltigkeit verbindet und wie sie sich engagiert“.Konkret geht es dabei um Fragen,was 16 bis 30-jährige mit dem Thema Nachhaltigkeit genau verbinden und inwieweit sie bereit sind, sich für dieses Thema persönlich als auch gesellschaftlich zu engagieren.

Mit Vorbildern zu mehr Nachhaltigkeit

Fast die Hälfte der jungen Menschen könnte sich vorstellen, sich ehrenamtlich für mehr Nachhaltigkeit zu engagieren, derzeit sind es aber tatsächlich nur fünf Prozent. Interessant ist dieser Aspekt für Betriebe deshalb, weil Vorbilder – auch im Rahmen der Ausbildung bzw. am Arbeitsplatz – eine wichtige Rolle spielen. Mit einem Vorbild im Unternehmen erhöht sich die Chance, dass sich der oder die Auszubildende nachhaltig im Betrieb engagiert. Auch dem Thema Gemeinschaft kommt eine wichtige Bedeutung zu. Denn vor allem mit anderen Gleichgesinnten sind beispielsweise Projekte attraktiv, die vom Ausbildungsbetrieb angeboten werden.

Win-Win für Betrieb und Azubis: nachhaltige Digiscouts-Projekte

Doch wie können Betriebe diese Erkenntnisse für ihre Arbeitgeberattraktivität, Mitarbeitergewinnung und -bindung nutzen? Beispielsweise mit nachhaltigen Digiscouts-Projekten, denn hier profitieren beide Seiten – Betrieb und Auszubildende.
Unternehmen, die ihren Azubis Verantwortung durch sinnstiftende, wirtschaftliche und nachhaltige Projekte übertragen, sind für (potenzielle) Azubis attraktiv; und darüber wird geredet – beispielsweise in den Berufsschulen. Natürlich geht´s hier auch um den Outcome: Der Betrieb wird nachhaltiger und digitaler. Und was ist mit den Azubis? Die erweitern ihre soziale Kompetenzen wie etwa durch Teamfähigkeit oder eignen sich auch technische Kompetenzen wie beispielsweise Programmierkenntnisse an. Zudem probieren sie neue Arbeitsformen aus, wie etwa das Arbeiten mit einer Projekt- und Kollaborationsplattform. Letztendlich können die Azubis mit Stolz auf ein umgesetztes Projekt zurückblicken, das Bestandteil des Arbeitsalltags wird.

Norden Deutschlands als nachhaltige Modellregionen

Im Osnabrücker Land und in Hannover laufen aktuell zwei Regionen, in denen die Azubis nachhaltige Digitalisierungsideen umsetzen. Bei den meisten Projekten steht dabei die Reduzierung des Papierverbrauchs an oberster Stelle. Aber auch im Süden tut sich etwas: Ab dieser Woche setzen Auszubildende aus der Region Stuttgart nachhaltige Digitalisierungsprojekte in ihren Betrieben um.

Nachhaltigkeit und Digitalisierung: ein Thema für Ihren Betrieb?

Wenn auch Ihr Betrieb nachhaltiger und digitaler werden soll, Sie gleichzeitig neue Anreize für Ihre Arbeitgeberattraktivität schaffen wollen, dann schauen Sie doch einfach auf unserer Website der Digiscouts vorbei. Vielleicht starten wir schon bald in Ihrer Region.

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Mit unseren RKW Alerts bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Wir informieren Sie automatisch und kostenlos, sobald es etwas Neues zum Projekt "Auszubildende als Digitalisierungsscouts" auf unserer Website gibt. Alles, was Sie dafür brauchen, ist eine E-Mail-Adresse und 10 Sekunden Zeit.