Um nichts weniger als die Suche nach „the world's most creative entrepreneur“ geht es beim internationalen Wettbewerb Creative Business Cup, der im Rahmen der Global Entrepreneurship Week jährlich in Kopenhagen vergeben wird. Teilnehmen könnten Kreativunternehmen aus einer Vielzahl von Branchen von Architektur bis Software*, die  mit ihren Ideen inspirieren, gleichzeitig aber auch Wachstums- und Marktpotential mitbringen.

In diesem Jahr findet im Rahmen der Gründerwoche Deutschland erstmals ein offenes Bewerbungsverfahren statt, um einen nationalen Gewinner für die Teilnahme am Creative Business Cup auszuwählen. Bewerben können sich die Unternehmen noch bis zum 12. Juni, am 15. Juli wird der Gewinner bekanntgegeben.

Das Finale findet vom 13.-15. November 2016 statt, und bietet neben den Pitches der Gewinner aus aller Welt und natürlich der Preisverleihung außerdem Workshops, Keynotes, Seminare und vieles mehr.

Zu gewinnen gibt es beim Creative Business Cup neben den Preisgeldern selbst vor allem die Gelegenheit zum Networking mit Investoren und Experten, internationale Sichtbarkeit durch eine starke Medienresonanz sowie die Möglichkeit, am Rahmenprogramm teilzunehmen und andere Startups kennenzulernen.

Bewerben Sie sich jetzt!

Auf der Internet-Plattform YouNoodle oder über unser online-Bewerbungsformular

 

Teilnahmebedingungen:

  • Beim Creative Business Cup geht es um revolutionäre, innovative Ideen, mit dem Potential zu wachsen und andere zu inspirieren.
  • Die Präsentation des Unternehmens im Rahmen des Creative Business Cup erfolgt auf Englisch.
  • Jedes Startup aus dem Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft* mit einer guten Geschäftsidee und einem eingetragenen Unternehmen kann mitmachen, sofern kreative Fähigkeiten für die Entwicklung und/ oder Herstellung der Dienstleistung oder des Produkts im Team vorhanden oder vertreten sind.
  • Es muss sich um ein Unternehmen mit Marktpotential handeln.
  • Der Anteil an investiertem Fremdkapital darf nicht mehr als 500.000 USD betragen.
  • Das Startup muss Inhaber der Rechte an der eingereichten Idee sein.

 

Einige Preisträger der vergangenen Jahre waren zum Beispiel:

Blitab ist das weltweit erste Tablet für Menschen mit Sehbehinderung und arbeitet mit der Blindenschrift Braille. Das multifunktionale Gerät erlaubt Schreiben und Lesen, ohne auf mechanische Elemente angewiesen zu sein.

Das interaktive Computerspiel Professor Why vermittelt Teenagern auf spielerische Art Kenntnisse im Fach Chemie. Dabei können auch Experimente durchgeführt werden – im sicheren Raum eines virtuellen Labors.

Teddy the Guardian ist ein Teddybär mit eingebauten Sensoren, die Herzschlag, Blutdruck, Sauerstoffsättigung und Temperatur kranker Kinder messen können. Die Daten können direkt auf das Smartphone der Eltern oder an einen Kinderarzt gesendet werden.

 

Weitere Informationen zum Wettbewerb

 

* advertising, architecture, arts, crafts, design, fashion, film, video, photography, gastronomy, leisure activities, music, publishing, radio & television, software, computer games, electronic publishing, toys & games, visual and performing arts

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Mit unseren RKW Alerts bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Wir informieren Sie automatisch und kostenlos, sobald es etwas Neues zum Projekt "Gründerwoche Deutschland" auf unserer Website gibt. Alles, was Sie dafür brauchen, ist eine E-Mail-Adresse und 10 Sekunden Zeit.