Smart Wohnen und Leben

Kapitel: Was bedeutet Smart Wohnen und Leben?

Beim Smart Home oder Smart Building handelt es sich um ein Gebäude mit intelligent vernetzter Technik. Dabei werden in einem ganzheitlichen Konzept die Energieversorgung und Verbrauchssteuerung mit Haushaltsgeräten und Beleuchtung vernetzt. Auch Heimnetzwerke mit Unterhaltungselektronik, Überwachungsund Sicherungsanlagen, Jalousien und Schließanlagen können mit eingeschlossen werden. Der Nutzen für die Bewohner eines Smart Home liegt in der Optimierung von Verbrauch und Kosten, der Erhöhung der Sicherheit und der Verbesserung des Komforts, zum Beispiel auch durch die Integration der Kommunikationsund Unterhaltungselektronik. Mit Smartphone, Tablet oder einem einfachen Touchpad lassen sich die Smart-Home-Systeme meist intuitiv steuern.

Marktpotenzial von Smart Home
Bei genauer Betrachtung des Smart-Home-Markts ist festzustellen, die Rahmenbedingungen haben sich deutlich verbessert. Neue Produkte, Dienstleistungen und Allianzen von Anbietern haben zu einer Eigendynamik des Marktes geführt. Weitere Impulse durch politische Maßnahmen, wie den Ausbau leistungsfähiger Breitbandanschlüsse unterstützen Szenarien, bei denen selbst konservative Schätzungen davon ausgehen, dass bis zum Jahr 2020 die Anzahl der SmartHome-Haushalte die Millionengrenze überschreiten wird.

Wichtige Markttreiber für den Erfolg von Smart Home sind vor allem
1. digitale Vernetzung

  • fortschreitende Vernetzung von Haushalten (Breitband und Wi-Fi)
  • Verbreitung neuer, mobiler Gerätekategorien
  • Tablets und Smartphones als neue Bedienlösungen für Smart-Home-Anwendungen

2. demografische Trends

  • alternde Gesellschaft
  • steigende Zahl von Single-Haushalten und Alleinerziehenden
  • Potenzial für digitale Gesundheitsund Überwachungslösungen

3. Home Lifestyle

  • steigende Bedeutung des eigenen Zuhauses ("Cocooning"-Trend)
  • zunehmende Zahlungsbereitschaft für Smart-HomeDevices und Dienste


4. Umweltbewusstsein

  • steigendes Umweltbewusstsein
  • Energieeffizienz zunehmend wichtig (Gebäudesanierung, Energieverbrauch)
  • Heimautomation profitiert vom Nachhaltigkeits-Trend

Bauen im Bestand zählt zu den wichtigsten Marktsegmenten im Wohnungsbau. Nach einer Gebäudesanierung und Modernisierung ist Wohnkomfort wie im Neubau heute bereits selbstverständlich. Deshalb wird auch smartes Umrüsten ein immer wichtiger werdendes Marktfeld sein. Hier werden vor allem funkbasierte Systeme eingesetzt, denn diese sind flexibel und kostengünstig zu installieren. Funkkomponenten gibt es inzwischen für Verschattung und Beleuchtung, diverse Sensoren und Sicherheitskomponenten, die Heizkörper und Unterhaltungselektronik. Drahtgebundene Systeme werden vor allem im Neubau empfohlen. Sie bieten viele zusätzliche Funktionen, ihr Einbau ist allerdings teurer und es müssen bereits in der Planungsphase alle Anwendungsmöglichkeiten mit bedacht werden.

Bei guten Systemen kann man mit dem Einbau einzelner Funktionen klein beginnen und das System schrittweise in den nächsten Jahren ausbauen. Hierzu muss der Kunde auf hohe Dauerhaftigkeit der technischen Komponenten und eine lebenslange Updategarantie der Software durch den Systemanbieter achten. Unabhängig ob funkbasiert oder drahtgebunden, bei beiden Systemen steuert der Anwender sämtliche Funktionen oder Produkte ganz einfach per Smartphone, Tablet, PC oder Fernseher von Zuhause, oder in Verbindung mit dem eigenen Internetrouter, von überall auf der Welt.