Energiewende als Bauaufgabe

Kapitel: Was kostet eine Energieberatung?

Für das Geschäftsfeld Energieberatung gibt es keine Gebührenordnung. Die Anbieter sind frei in der Gestaltung ihrer Preise. Im August 2014 hat die Zeitschrift "Gebäudeenergieberater" eine Umfrage hierzu gemacht. Das Zwischenergebnis zeigte: Eine Energieberaterstunde kostet zwischen 40 EUR und 100 EUR, die meisten Energieberater verlangen zwischen 60 EUR und 80 EUR pro Stunde.

Finanzielle Förderung von Energieberatung

Energieberatung wird von Bund (über die Bundesanstalt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, BAFA), teilweise auch die Länder und Kommunen (z. B. über Energieagenturen und Landesförderbanken) finanziell unterstützt:

Hier ein Beispiel für das Bundesland Bremen*:

Neben der Förderung der BAFA für die Gebäudeenergieberatung können zum Beispiel Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern im Land Bremen zusätzlich bei der Klimaschutzagenturenergiekonsens im Rahmen der Initiative "Bremer Modernisieren" einen zusätzlichen Zuschuss beantragen.

+ Kosten für den Energieberatungsbericht ca. 1.000 EUR

– Abzüglich Förderung BAFA 400 EUR

– Abzüglich Förderung der Klimaschutzagentur energiekonsens 125 EUR

= Eigenbeteiligung des Eigentümers 475 EUR

* Stand Dezember 2014

Den richtigen Energieberater finden

Ohne ausreichende Qualifikation des Beraters wird die Energieberatung nicht gefördert. Seit dem Sommer 2012 besteht die Energieeffizienz-Expertendatenbank für Förderprogramme des Bundes.

Sie finden unter www.energie-effizienz-experten.de über 10.000 spezialisierte Experten für energieeffizientes Bauen und Sanieren, die für die geförderte Vor-Ort-Energieberatung (BAFA), die energetische Fachplanung und Baubegleitung von KfW-Effizienzhäusern 40 und 55 und das KfW-Effizienzhaus Denkmal zugelassen sind.

Viele qualifizierte Energieberater sind zusätzlich noch in anderen Energieberaterlisten aufgeführt, beispielsweise in der RKW Energieberaterliste unter www.rkw-kompetenzzentrum.de/nc/beratung/energieberatung.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Energieberaterlisten und Beratungsangeboten bei

  • kommunalen und regionalen Energieagenturen oder Energiebüros
  • Energieversorgern und Stadtwerken
  • Architekten- oder Handwerkskammern
  • den Verbraucherzentralen und etlichen privat betriebenen Portalen im Internet.

Für potenzielle Auftraggeber scheint es leicht zu sein, einen Anbieter zu finden. Allerdings sollte man neben der formalen Qualifikation auch nach Referenzen und am besten auch nach persönlichen Empfehlungen fragen, denn Energieberatung ist letztendlich Vertrauenssache.