Gründen und Wachsen mit dem RKW Sachsen

Kapitel: Zukunft gestalten, Erfolg sichern

Der wirtschaftliche Erfolg kleiner und mittlerer Firmen hat für die "RKW Sachsen GmbH Dienstleistung und Beratung" hohe Bedeutung. Deshalb lässt sie weder Jungunternehmer noch etablierte Firmenchefs allein, wenn es darum geht, deren Zukunft zu sichern. Hierfür bietet das RKW Sachsen Beratungen mit und ohne Förderungen an, die in eigener Beratungsleistung oder durch geprüfte und im RKW Sachsen-Pool gelistete Berater erbracht werden.

"Wir helfen bei Konzepten zur Kundengewinnung und zum Aufbau neuer Märkte", erklärt Jens Junker, Geschäftsführer der RKW Sachsen GmbH. Zudem können betriebswirtschaftliche Aspekte, Organisationsoptimierung, Kapitalbedarfsermittlung und Finanzierungskonzepte thematisiert werden.

Bei Festigungsberatungen, die in den ersten fünf Jahren nach der Firmengründung erfolgt, geht es in der Regel um Fragen der Wachstumsfinanzierung und Strategie. Zielgruppe des Beratungsangebotes sind kleine und mittlere Unternehmen aus allen Bereichen der Wirtschaft, von der Industrie über industrienahe Dienstleistungen bis hin zu den freien Berufen. "Wir unterstützen Automobilzulieferer und Bio-Tech-Unternehmen ebenso wie Musikproduzenten und Handwerksbetriebe", stellt Junker fest.

Nachdem ein Unternehmen das RKW Sachsen kontaktiert hat, analysiert ein Unternehmensbetreuer des Hauses zunächst die jeweilige Ausgangslage des Unternehmens. Anschließend zeigt er Lösungswege auf, plant gemeinsam die Umsetzung sowie den Berater und begleitet als Qualitätssicherer den gesamten Prozess. Somit ist gewährt, dass Beratungsbedürfnisse, Durchführung und Ergebnisse im Einklang sind. Hierfür verfügt das RKW Sachsen über einen Pool von über 1.000 geprüften Beratern mit unterschiedlichen Fach-, Branchen- und Methodenkenntnissen. Mit ihrer Praxiserfahrung haben sie bewiesen, im Mittelstand etwas bewegen zu können. "Unsere Philosophie ist, den maximalen Erfolg eines Unternehmens durch die Auswahl des passenden Partners und der richtigen Vorgehensweise sicherzustellen", betont Herr Junker.