Strategische Personalplanung für kleine und mittlere Unterne...

Kapitel: 4. Schritt: Strategische Betroffenheit der prioritären Jobfa...

Dieser Schritt ist das Herzstück der strategischen Personalplanung, weil er die Verbindung zur Unternehmensstrategie herstellt:

Wie wirken sich Ihre Markt-, Innovations- und Produktivitätsziele auf Ihre prioritären Jobfamilien bzw. Schlüsselpositionen aus?

Außerdem können Sie sich an dieser Stelle noch einmal vergewissern, ob Ihre aktuell prioritären Jobfamilien auch den künftig prioritären Jobfamilien entsprechen werden – abhängig von Ihren Unternehmenszielen.

Tool: Auswirkungen der strategischen Ziele auf die prioritären Jobfamilien

Auch diese Übersicht ist vom gesamten Führungskreis gemeinsam auszufüllen, d. h. Sie einigen sich auf eine Einschätzung bezüglich der Betroffenheit der jeweiligen Jobfamilie von den strategischen Zielen (via Kreuz oder Klebepunkt). Die zentrale Frage ist: Wie wirken sich die strategischen Ziele auf die jeweilige Jobfamilie aus? Dann rechnen Sie die Summe (?) der Punkte für jede Zeile bzw. Jobfamilie aus und halten anschließend die Rangfolge fest: Die Jobfamilie mit den meisten Gesamtpunkten ist die mit der höchsten strategischen Betroffenheit, d. h. mit dem Rang 1 usw. - Die hier beschriebene Übersicht (inkl. Praxisbeispiel) kann dem entsprechenden pdf-Dokument des Leitfadens entnommen werden.