Fachkräftesicherung und Personalentwicklung in der Bauwirtsc...

Kapitel: Die Fachkräfte der Baubranche werden immer älter

Aktuelle Erhebungen der SOKA-BAU belegen, dass die Ausbildungszahlen nicht ausreichen, um den Fachkräftebedarf der Baubranche in Zukunft decken zu können. Bis August 2016 wurden zwar immer noch 10.100 neue Lehrverträge im gewerblichen Bereich abgeschlossen, allerdings stehen dieser Zahl circa 16.000 Abgänge von Fachkräften in den Ruhestand zum Jahresende 2015 gegenüber. Immer mehr Bauunternehmen beklagen außerdem, keine geeigneten Nachwuchskräfte zu finden und Ausbildungsstellen somit nicht mehr besetzen zu können. In letzter Konsequenz bilden viele von ihnen nicht mehr aus (in 2014 nur noch 14.400 Unternehmen).

Verschärft wird die angespannte Situation des Fachkräftebedarfs durch das in den letzten Jahren deutlich angestiegene Durchschnittsalter der Beschäftigten in der Baubranche, denn mehr als ein Drittel der gewerblichen Fachkräfte ist bereits älter als 50 Jahre. In Hinblick darauf, dass ein Großteil der gewerblich Beschäftigten aus verschiedenen Gründen vorzeitig in Rente geht, wird deutlich, dass die Baubranche aktiv bei der Fachkräftesicherung sein muss.