Der Europäische Unternehmensförderpreis 2014

Kapitel: Chancenbrille - Vom Hobby zur Gründung

Nomen est omen – Chancenbrille schärft den Blick für das Ausschöpfen unternehmerischer Gelegenheiten, die in vielen Hobbys verborgen liegen, und so den Weg in die Selbständigkeit ermöglichen.

— Prof. Dr. Harald von Kortzfleisch, Projektleitung Chancenbrille und Direktor des ZIFET —

Durchführende Organisation: Universität Koblenz-Landau, Zentrales Institut für Scientific Entrepreneurship & International Transfer

Projektstart: 2011

Bewerbung für Kategorie 2: Investitionen in Unternehmenskompetenzen

Unter Leitung von Prof. Dr. Harald von Kortzfleisch, Dr. Kornelia van der Beek und Tom Bordemann hat das Projektteam der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ausgezeichneten Gründerhochschule Universität Koblenz-Landau mit "Chancenbrille" im Rahmen der "Kicks für neue Perspektiven"-Initiative das Ziel, sogenannte Hobbyisten mit der Möglichkeit der Existenzgründung aus einem Hobby heraus bekannt zu machen und zu unterstützen. Dabei werden psychologische, rechtliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse für eine Existenzgründung über eine Webseite mit interaktiven Web 2.0-Elementen vermittelt. Hierzu zählt ein Handbuch, in dem für die Gründung relevante Informationen einfach und neuartig beschrieben werden. Zusammen mit den angebotenen Leitfäden zum Thema "Gründerwege", die verschiedene Gründungsmöglichkeiten aufzeigen, werden Hobbyisten Werkzeuge für einen guten Start präsentiert. Der bereit gestellte, anerkannte Gründerpersönlichkeits-Test F-DUP bietet die Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten auf den Prüfstand zu stellen. Die extra für Hobbypreneure angelegte Datenbank – mit für die Gründung behilflichen Kontakten – kann genutzt werden, um Experten und weiterführende Hilfe zu erlangen.

Zur persönlichen Vermittlung von betriebswirtschaftlichen Kompetenzen finden insgesamt sechs Workshops pro Jahr zum Thema "Businessplan schreiben" an allen Hochschulstandorten der Großregion (Koblenz, Landau, Remagen) statt, um flächendeckend dieses Know-how zu vermitteln. 

In Zusammenarbeit mit dem Gründungsbüro Koblenz an der Universität Koblenz-Landau können Synergie-Effekte insbesondere durch das gute Netzwerk und weitere Beratungsleistungen genutzt werden. Somit können Hobbypreneure ganzheitlich von der Ideenfindung bis hin zur Umsetzung begleitet und unterstützt werden.

www.chancenbrille.de