Wer ein Unternehmen übernimmt oder gründet, hat erstmal viel zu tun. Nur selten richtet sich der erste Gedanke an die Gewinnung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Doch die Situation auf dem Arbeitsmarkt hat sich in den vergangenen Jahren stark gewandelt. Konnten sich Betriebe früher vor Bewerbungen kaum retten, suchen sie heute händeringend nach Fachkräften.

Das bekommen auch kleine Unternehmen zu spüren. Diese müssen sich etwas einfallen lassen, denn sie konkurrieren auf dem Markt mit großen und international bekannten Unternehmen, die als sexy, modern oder hipp gelten. Also stellt sich die Frage, was macht Ihr Unternehmen aus? An welchen Stellschrauben können Sie drehen, wenn Sie ein Unternehmen übernommen haben, das in die Jahre gekommen ist und bei dem noch der alte Muff vergangener Generationen durch die Räume weht?

In unserem Online-Talk im Rahmen der Reihe „Takeover als Chance“ gibt uns Dr. Frank Kühn-Gerhard, Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung der Handwerkskammer Münster, einen Überblick über genau diese Stellschrauben. Und die Unternehmensnachfolgerin Nina Grothaus vom Friseursalon „Nina Bartholomé“ berichtet aus der Praxis, was Sie tun können, damit Ihr Betrieb (wieder) attraktiv für alte und neue Fachkräfte wird.

Der Online-Austausch richtet sich an Unternehmerinnen, Nachfolgerinnen und an Frauen, die mit dem Gedanken spielen, ein Unternehmen zu gründen oder zu übernehmen.

Online via Zoom

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt.

Anmeldung: kontakt(at)unternehmensnachfolge-frauen.de oder 0231 55 69 76-0

Zielgruppe Unternehmerinnen, Nachfolgerinnen und Frauen, die mit dem Gedanken spielen, ein Unternehmen zu gründen oder zu übernehmen
Jetzt anmelden (externe Seite)