Als sogenanntes Treibhausgas spielt der CO2-Ausstoß eine entscheidende Rolle in Bezug auf das Klima und die Erderwärmung. Die Europäische Union hat sich daher das Ziel gesetzt, die Treibhausgase bis 2030 um 55 Prozent zu senken und bis 2050 als erster Kontinent klimaneutral zu werden. Die Ermittlung des CO2-Fußabdrucks oder auch englisch Carbon footprint spielt daher eine zentrale Rolle. Er gilt als Maßstab, um die Klimaauswirkungen von Unternehmen, Produkten oder Dienstleistungen zu ermitteln und darzustellen. Unternehmen aller Größenordnungen werden zukünftig verstärkt von ihren Kunden oder Investoren aufgefordert sein, belastbare Aussagen zu ihrer CO2-Bilanz zu treffen.

Gleichzeitig kann auf dieser Basis eine Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt und Erfolge von Klimaschutzmaßnahmen strukturiert dargestellt und kommuniziert werden.

Mit Frau Andrea Engelien konnten wir eine Expertin im Bereich CO2-Bilanzierung und Nachhaltigkeit gewinnen. Frau Engelien ist Dipl. Wirtschaftsingenieurin (FH) und Praktikerin mit über 20 Jahren Industrieerfahrung. Sie hat in verschiedenen Managementpositionen gearbeitet. Heute unterstützt sie Unternehmen als selbstständige Beraterin dabei, Nachhaltigkeit als professionelle Business-Kompetenz aufzubauen.

In dieser Veranstaltung erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie eine CO2-Bilanzierung funktioniert, und wie sie als Basis für die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie genutzt werden kann.

Abschließend besteht die Möglichkeit konkrete Fragen zu stellen.

Über Ihre Teilnahme und einen regen Austausch würden wir uns sehr freuen.

Zielgruppe Unternehmen der Wertschöpfungskette Bau
Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich