Der 55. Bausachverständigentag greift dieses Thema auf. Namhafte Bausachverständige und Experten werden die neuesten Erkenntnisse vorstellen. Sie werden an Beispielen Schwachstellen und Ursachen aufzeigen und wie diese behoben werden können, beziehungsweise wie ihnen vorgebeugt werden kann. Abgerundet wird die Veranstaltung durch die Neuerungen im neuen GEG Gebäudeenergiegesetz und das abschließende Rechts-Update.

Wie in jedem Jahr bietet der Bausachverständigentag auch in der Onlineversion die Gelegenheit zu Diskussionen mit den Referenten. Auch wird eine Ausstellung im Onlineformat den Teilnehmern zur Verfügung gestellt. So bleibt der Frankfurter Bausachverständigentag auch in neuem Format eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch für Bausachverständige, Planer und Bauausführende.

Anerkennung der Kammern als Fort- bzw. Weiterbildung

Der Bausachverständigentag wird auch dieses Jahr von den Kammern als Fort- bzw. Weiterbildung anerkannt. Dazu zählen u.a.

  • Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen
  • Ingenieurkammer Hessen
  • Architektenkammer Rheinland-Pfalz
  • Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz
  • Architekten und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein
  • Bayerische Ingenieurkammer-Bau
  • Architektenkammer Baden-Württemberg
  • Ingenieurkammer-Bau NRW
  • Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Folgende Kammern sind angefragt - eine Bestätigung steht noch aus:

  • Ingenieurkammer Baden-Württemberg

Sollte Ihre Kammer in der Auflistung nicht aufgeführt sein, können Sie bei dieser gerne anfragen, ob Ihnen auf Basis der anderen Kammern ebenfalls Fortbildungspunkte anerkannt werden.

Um Ihre Anwesenheit zu verifizieren, haben wir mit den Kammern vereinbart, dass Sie während der Veranstaltung personalisierte Zahlenfolgen notieren müssen. Diese teilen Sie uns beim Ausfüllen der Teilnehmendenliste am Veranstaltungstag mit.

Zielgruppe Bausachverständige, Bauunternehmen, Architekten, Fachplaner, Energieberater
Partner

Mitveranstalter sind

  • Institut für Bauforschung (IFB)
  • Fraunhofer Informationszentrum Raum und Bau IRB
  • Verband der Bausachverständigen Deutschlands e.V (VBD)
  • VHV Versicherungen
  • Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V.
  • Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.
  • Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e. V. (BDB)
Programm Veranstaltungsflyer
Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Programm

 

Moderation:
MSc, Dipl.-Ing. Christina Hoffmann, Leiterin RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum

10:00

Begrüßung und Einführung
MSc, Dipl.-Ing. Christina Hoffmann, Leiterin RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum
Michael Kolligs, VHV Allgemeine Versicherung AG

10:15

Das neue GEG Gebäudeenergiegesetz vs. EnEV: das ändert sich, das bleibt - worauf ist besonders zu achten?
MR Andreas Jung, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

10:45

Praxisvortrag: Konstruktiver Holzschutz nach DIN 68800 und Nachweisverfahren
Dipl. Ing. (FH) Ingo Kern, ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden

11:45  Pause
12:15

Techniken der erdberührten nachträglichen Bauwerksabdichtung nach WTA

Rainer Spirgatis, Sachverständiger für Altbausanierung und Bautenschutz, Mitglied der Wissenschaftlich-Technischen Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V. (WTA)

13:15 Pause
14:00 Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. Georg Göker, Geschäftsführer Ballmann Dächer GmbH, Vorsitzender der Bundesfachabteilung Bauwerksabdichtung (BFA BWA)
15:00

Allgemeine Probleme beim Abdichten im Bestand
Dipl.-Ing., Betr. Wirt Thomas Jansen, ö.b.u.v. Sachverständiger für Schäden an Gebäuden, Rheinisches Institut für Bauschadensfragen, Sachverständiger für Feuchte- und Schimmelschäden

15:45 Pause
16:00

Alles, was Recht ist - Update Baurecht
Prof. Dr. jur. Günther Schalk, Rechtsanwalt, Honorarprofessor für Bau-, Vergabe- und Umweltrecht an der THD - Technische Hochschule Deggendorf, Lehrbeauftragter für Bau- und Vergaberecht an der Technische Universität Hamburg

17:00 Ende der Veranstaltung
Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit