In den Wettbewerbsbereichen werden auch in diesem Jahr 20.000 Euro und attraktive Sachpreise vergeben. Neu ist der Bereich „Handwerk und Technik“. Hier werden nicht nur junge Beschäftigte, Ausbilder und Auszubildende aufgerufen, ihre digitalen Ideen und Lösungen einzureichen, sondern auch Startups. In den Wettbewerbsbereichen Architektur, Baubetriebswirtschaft und Bauingenieurwesen können sich wie immer Studierende, Young Professionals und junge Ausgründer bewerben.

Sie alle haben die Chance, einer breiten Öffentlichkeit zu beweisen, dass die Bauwirtschaft kreativ, technikorientiert und modern ist und können gleichzeitig die Baubranche weiter voranbringen.

Der Wettbewerb wird von den Sozialpartnern der Bauwirtschaft, namhaften Bauverbänden sowie zahlreichen Unternehmen der Bauwirtschaft unterstützt. Die Schirmherrschaft hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie übernommen.

Auf der Webseite des Wettbewerbs www.aufitgebaut.de sind alle weiteren Informationen zur Teilnahme und den bisherigen ausgezeichneten Arbeiten zu finden. Die RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum freut sich auf viele digitale, spannende und kreative Wettbewerbsarbeiten.