Drohnen auch im Handwerk nutzen

Preisträger im Wettbewerb Auf IT gebaut präsentiert seine Lösung

Veröffentlicht: 07.09.2016

Projekt: Auf IT gebaut

Zusammenfassung: Luftbilder von Drohnen können auch im Handwerk eingesetzt werden und dort die Arbeiten, z. B von Dachdeckern oder Zimmerern, wesentlich erleichtern. Möglichkeiten bieten sich z. B. beim Aufmaß und bei der Schadensanalyse.

Luftbilder von Drohnen können auch im Handwerk eingesetzt werden und dort die Arbeiten, z. B von Dachdeckern oder Zimmerern, wesentlich erleichtern. Möglichkeiten bieten sich z. B. beim Aufmaß und bei der Schadensanalyse.

Mit einer Drohne kann schnell ein Dach abgeflogen und anschließend mit Hilfe einer zugehörigen Software Vermessungen durchgeführt werden. Auch für die Schadensanalyse können die Luftbilder genutzt werden. Die, meist in großen Höhen, aufwendige Begehung des Daches mit den erforderlichen Sicherungsmaßnahmen muss dann nicht in jedem Fall erfolgen. Für den Kunden liefern die Bilder zudem überzeugende Argumente, die zum Auftrag führen können. Auch Wärmebildaufnahmen sind möglich – interessant um Möglichkeiten zur energetischen Optimierung auszuschöpfen oder Schäden und Leckagen in unzugänglichen Bereichen aufzuspüren. Die Kosten für die Anschaffung einer Einsteiger-Drohne sind überschaubar. Dazu kommen noch Kosten für eine Versicherung sowie für eine, beim gewerblichen Einsatz notwendige, Aufstiegsgenehmigung.

Jonas Rosenow, Zimmermeister und Gebäudeenergieberater hat innovativ den Drohneneinsatz mit vorhandener Informationstechnologie verknüpft und damit den dritten Preis im gewerblich-technischen Bereich des Wettbewerbs „Auf IT gebaut“ gewonnen.

Jonas Rosenow „Ich möchte die Auftragsabwicklung schnell, kundenfreundlich und weitgehend papierlos gestalten. Der Einsatz einer Drohne hilft mir dabei. Die Fotos finden unmittelbaren Eingang in die Angebotserstellung und ermöglichen dem Kunden die Kontrolle der Auftragsdurchführung, auch an schwer einsehbaren Gebäudebereichen. Die Unterlagen und Aufnahmen werden allen am Bau Beteiligten in einer Cloud zur Verfügung gestellt. Fotos und genommene Aufmaße gehen auch in die digital erstellte Rechnung ein.“

Der Wettbewerb wird von der RG-Bau im RKW Kompetenzzentrum fachlich begleitet und organisiert. Das BMWi, die Sozialpartner der Bauwirtschaft sowie zahlreiche Institutionen und Unternehmen fördern den Wettbewerb. Weitere Informationen sind unter http://www.aufitgebaut.de zu finden.