Materialproduktivität im Handwerk

Kapitel: Materialeffizienz steigern, eine Aufgabe von der Akquise bis...

Abbildung 2: Materialverluste am Beispiel der Möbelherstellung(© Eigene Darstellung nach Reuber, M. (2011) - Privat/Non-kommerziell)

Ob überlagerte Waren, Probestücke oder Transportschäden: Materialverluste entstehen im Betrieb vom Auftragseingang bis zur Auslieferung. Material produktiver einsetzen, das heißt, entlang der gesamten Wertschöpfungskette den Ausschuss zu verringern, den Verschnitt zu reduzieren oder den Einsatz von Roh- und Hilfsstoffen zu vermindern. Lohnenswerte Ansatzpunkte bieten

  • die Produktgestaltung,
  • die Fertigung und Montage sowie
  • die Organisation der Abläufe.