Chefsachen 2/2018

Alt und Neu verbinden – oder lieber nicht?

Schmetterling

Projekt: WeDigi

Jahr der Veröffentlichung: 2018

Dateigröße: 1.22 MB

Autoren: Christoph Baum, Finn-Rasmus Bull, Judith Muster, Prof. Dr. Stefan Kühl, Dr. Margret Klinkhammer, Franziska Müller Tiberini, Patrick Großheim, Alexander Sonntag

Diese Ausgabe des Managementbriefs „Chefsachen“ widmet sich dem Thema „Alt und Neu verbinden – oder lieber nicht? Wie aus einer Idee (k)ein Geschäft werden kann“. Unsere Erfahrung ist: Die sinnvolle Verbindung von „altem“ Geschäft und neuen Ideen und Stoßrichtungen ist ein, wenn nicht sogar DER Knackpunkt, um zu einem stimmigen und tragfähigen Zukunftsbild von Unternehmen zu kommen. Viele vermeintliche Umsetzungsprobleme sind aus unserer Sicht eher damit zu erklären, dass eine unpassende Lösung eben nur sehr schwer ihren Weg in die Realität findet. Damit ist „Umsetzungsschwäche“ mitunter ausgesprochen funktional und bewahrt das Unternehmen vor Schlimmerem.

Mancher Innovationsexperte sieht das jedoch anders und plädiert für eine klare Trennung. Aber passt das auch für kleine und mittlere Unternehmen? Worauf kommt es dabei im Kern an? Was heißt das für die konkrete Umsetzung? Zu diesen Fragen haben wir wieder die Perspektiven und Erfahrungen einschlägiger Expertinnen und Experten aus der Praxis, Wissenschaft und Beratungslandschaft eingesammelt. Wie gewohnt schließen wir außerdem mit einem eigenen Beitrag.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen, hilfreiche Impulse für Ihre Arbeit und freuen uns – ganz im Sinne unserer eigenen (Geschäftsmodell-)Entwicklung – über Ihr Feedback zu dieser Ausgabe per E-Mail. Über diese Adresse können Sie den Managementbrief auch abonnieren und erhalten ihn damit exklusiv zweite Monate früher als die breite Öffentlichkeit.