Effizienz und Innovation im Betrieb

Veröffentlicht: 21.12.2018

Projekt: Innovationsförderung

Zusammenfassung: .. so hieß vor drei das Motto einer Maßnahme des BMWi, um die bundesweite Einführung der BMWi-Innovationsgutscheine unter der Dachmarke "go-Inno" zu begleiten. Finden Sie hier einige gute Tipps!

 

Vor drei Jahren habe ich schon einmal über die Kommunikationskampa­gne „Innovation und Effizienz“ im Betrieb berichtet. Sie wurde seinerzeit vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie initiiert und finanziert, mit dem Ziel, in den Regionen beim Mittelstand sowie den Multiplikatoren das Bewusstsein für die Bedeutung von Innovationen und dem effizientem Umgang mit Ressourcen zu stärken und anhand praktischer Unternehmensbeispiele zu zeigen, wie dies im Unternehmensalltag realisierbar ist.

Auftragnehmer war seiner Zeit die Gesellschaft für Bildung und Beruf (kurz: GBB). Für diejenigen, die die GBB noch nicht kennen:

Die Gesellschaft für Bildung und Beruf wurde bereits 1986 gegründet. Sie firmiert als eingetragener Verein und hat ihren Hauptsitz in Dortmund sowie weitere Niederlassungen in Berlin, Fröndenberg und Beijing (VR China). Ihre Aufgabe sieht sie in der "Gewährleistung praxisnaher und hoch qualifizierter Ausbildung in enger Kooperation mit Universitäten, berufsbildenden Einrichtungen und Unternehmen". Sie ist somit also ein Dienstleister für die Aus- und Weiterbildung. Weitere Informationen finden Sie [hier].     

Insgesamt wurden im Rahmen der Kommunikationskampagne damals knapp 70 Veranstaltungen mit mehr als 3.000 Teilnehmenden durchgeführt. Dies setzte sicherlich Impulse, aber was bleibt bis heute und warum greife ich es noch einmal auf?

Die GBB hat in einem wichtigen Arbeitspaket dieser Kommunikationskampagne mehrere neue Medien entwickelt. Dies sind:  

  • das Lernprogramm "go-effizient"
  • die Multiplikatorenmappe "go-effizient" und
  • der Methodenkoffer zum Innovationsmanagement

Alle Medien dürfen von Beratern und von Unternehmen ohne Auflagen völlig frei verwendet werden, das heißt sie unterliegen einer creative commons Lizenz. Sie sind bis heute über die Portalseite des wisnet e. V. unter dem Link www.wisnet.de/go-Inno abrufbar.

Nach einer erneuten Durchsicht kann ich bestätigen, dass nicht nur autorisierte Berater, sondern auch fachlich Interessierte und Verantwortliche in Unternehmen viele interessante Methoden finden. Beachten Sie aber bitte, dass die Informationen zum Fördermodul "go-effizient" nicht mehr zutreffend sind. Dieses Programm wurde Ende 2015 eingestellt.

Falls Sie Unterstützung für Ihr Ressourceneffizienzprojekt benötigen, kontaktieren Sie mich gerne unter: blaeser(at)rkw.de.