Ressourceneffizienz – Chancen und Risiken

Kapitel: Von Ressourceneffizienz profitieren

Unternehmen müssen sich also auch weiterhin auf turbulente Zeiten einstellen. Damit professionell umzugehen wird zunehmend wettbewerbsrelevant. Was ist zu tun? Im besten Fall können sie steigende Kosten an die Kunden weitergeben. Beispielsweise sind Preisgleitklauseln eine geeignete Maßnahme, um höhere Kosten im Verkaufspreis zu berücksichtigen. Dies ist allerdings häufig nur begrenzt möglich.

Getreu der Unternehmerweisheit "im Einkauf liegt der halbe Gewinn", ist die Beschaffung ein weiterer naheliegender Ansatzpunkt. Unternehmen können ihre Lieferquellen diversifizieren, durch die Schaffung von Einkaufsgemeinschaften ihre Verhandlungsposition stärken oder ihre Lagerhaltung optimieren. Langfristige Lieferverträge oder das noch selten genutzte Hedging bieten Möglichkeiten, sich besser abzusichern.

Wenngleich mit einigem Aufwand verbunden, verbergen sich die größten Potenziale jedoch in der Optimierung der eigenen Produkte und Prozesse. Wer die richtigen Maßnahmen ergreift, kann in vielfacher Hinsicht davon profitieren:

  • Indem Sie kritische oder teure Rohstoffe und Materialien ersetzen, in Kreisläufen führen oder effizienter damit umgehen, können Unternehmen ihre Kosten senken und den Zugang zu Rohstoffen sicherstellen.

Ökologische und soziale Nachhaltigkeit wird zunehmend ein wichtiges Thema für bestimmte Kundengruppen:

  • Erfolgreiche Einsparungen können Ihnen also helfen, sich von Ihren Wettbewerbern zu differenzieren.
  • Insbesondere ressourcensparende Angebote sind gefragt. Die Zukunftsmärkte Umwelttechnik und Ressourceneffizienz bieten attraktive Perspektiven für Unternehmen unterschiedlichster Branchen.

Doch welche Chancen und Risiken sind mit Ressourceneffizienzmaßnahmen und -investitionen jeweils verbunden?