Produktivitätsmanagement für industrielle Dienstleistungen stärken

Ein Projekt für kleine und mittlere Unternehmen – Teil 1: Einführung

Jahr der Veröffentlichung: 2013

Dateigröße: 1.13 MB

Autoren: Beate Schlink

Als Anbieter produktbegleitender Dienstleistungen haben Sie die Chance, sich von den Konkurrenten am Markt abzuheben, Ihre Erträge zu steigern und die Kundenbindung zu erhöhen. Ein integriertes Produktivitätsmanagement trägt wesentlich dazu bei, dass Sie diese Ziele auch erreichen. Es sollte sowohl quantitative als auch qualitative Kennzahlen berücksichtigen. Welche sind maßgebend? Auf die Prozesse der Dienstleistungsentwicklung, -vermarktung und -erstellung haben Mitarbeiter wie Kunden großen Einfluss. Welche Möglichkeiten haben Sie, die Abläufe optimal zu gestalten? Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt "PROMIDIS" geht diesen Fragen nach. Es erforscht und testet praktische Lösungen für Ihr erfolgreiches Produktivitätsmanagement. Im Forschungsverbund mit der Deutschen Gesellschaft für Qualität in Frankfurt, dem Institute of Service Management in Hamburg und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt widmet sich das RKW Kompetenzzentrum in besonderer Weise dem Transfer wissenschaftlicher Ergebnisse in die unternehmerische Praxis durch Veröffentlichungen, Weiterbildungsangebote und Treffen zum Informationsaustausch.

 

 

Nach oben

X