RKW Kompetenzzentrum und Partner entwickeln Charta zur Gründungskultur

Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär, eröffnet am 4. Juni die Veranstaltung „Impulse zur Stärkung der Gründungskultur in Deutschland“

Veröffentlicht: 23.05.2018

Zusammenfassung: Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminsterium für Wirtschaft und Energie eröffnet am 4. Juni die RKW-Veranstaltung „Impulse zur Stärkung der Gründungskultur in Deutschland“.

Am 4. Juni 2018 diskutieren ab 15 Uhr rund 100 Experten über die Rahmenbedingungen für Gründerinnen und Gründer und die Gründungskultur in Deutschland. An diesem Nachmittag werden exklusiv die Ergebnisse aus dem neuen Global Entrepreneurship Monitor 2017/2018 vorgestellt. Zudem wird über Maßnahmen für Unterstützer und Förderer gesprochen – mit Augenmerk darauf, wie diese schnell, unkompliziert und effektiv Angebote für potenzielle Gründergruppen generieren können, um mehr Menschen für das Thema Gründung und Selbstständigkeit zu begeistern. Zum Abschluss des Events wird gemeinsam eine Charta zur Stärkung der Gründungskultur entwickelt.

Mit welchen Maßnahmen können Unterstützer und Förderer schnell, unkompliziert und effektiv Angebote für potenzielle Gründergruppen generieren, um diese für die Themen Gründung und Selbstständigkeit zu begeistern? Der Beantwortung dieser Frage widmet sich die Fachveranstaltung „Impulse zur Stärkung der Gründungskultur“, die am 4. Juni 2018 im Eichensaal im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin stattfindet. Eröffnet wird das Event mit der Begrüßung durch Christian Hirte, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und Dr. Eduard Sailer, Vorstandsvorsitzender des RKW e. V. Nach einem Impuls zur Frage „Gründungskultur – was ist das eigentlich“? gibt es ein weiteres Highlight: Exklusiv werden die Ergebnisse des neuen Global Entrepreneurship Monitor 2017/2018 vorgestellt. Diesen Bericht zur Lage des Unternehmertums in Deutschland hat das RKW Kompetenzzentrum gemeinsam mit dem Institut für Wirtschafts- und Kulturgeographie der Leibniz Universität Hannover erstellt. Er zeigt sowohl Gründungsaktivitäten und -einstellungen als auch gründungsbezogene Rahmenbedingungen in Deutschland auf. Der spannenden Empirie folgen inspirierende Praxisbeispiele: Zwei ehemalige Teilnehmer des Europäischen Unternehmensförderpreises (European Enterprise Promotion Awards), ein Wettbewerb, der herausragende Unterstützungsleistungen von Unternehmertum und Unternehmergeist prämiert, zeigen, wie „Enterprise Promotion“ funktionieren kann. Bürgermeister Martin Ragg stellt dabei die Initiative „EGON – Existenzgründungsoffensive Neckar-Eschach“ vor, und Dr. Markus Braun präsentiert das Gründernetzwerk SAXEED.

Auch interessante Diskussionen werden auf der Veranstaltung geboten: Das Podium, besetzt mit Prof. Dr. Rolf Sternberg (Leibniz Universität Hannover), Cornelia Klaus (hannoverimpuls GmbH), Dr. Ralf Sänger (IQ Fachstelle Migrantenökonomie) und Rolf Papenfuß (Zentralverband des Deutschen Handwerks) bespricht das Thema „Missing Entrepreneurs: Wie Sie potenzielle Gründergruppen ermutigen und den Unternehmergeist stärken“. Die Diskussionsrunde wird sich dabei vor allem mit folgenden Fragen befassen:

  •  Welche Faktoren können das individuelle Gründungsverhalten von einzelnen Gründungsgruppen wie Frauen, Gründungsinteressierten mit Migrationshintergrund oder jungen Menschen beeinflussen?
  •  Mit welchen Strategien oder Maßnahmen können Multiplikatoren schnell, unkompliziert und effektiv ein Angebot für potenzielle Gründergruppen generieren, um diese für die Themen Gründung und Selbstständigkeit zu begeistern?
  •  Wie kann die Politik Gründungsaktivitäten in Deutschland weiter erleichtern und fördern?

Für Interaktionen mit dem hochkarätigen Fachpublikum ist ebenfalls gesorgt: Zum Abschluss entwickeln die Veranstaltungsteilnehmer gemeinsam mit dem RKW Kompetenzzentrum einen Vorschlag für eine Charta zur Stärkung der Gründungskultur in Deutschland.

Interessierte Personen aus dem Kreise der Fachöffentlichkeit und Medienvertreter sind herzlich zu dem Event eingeladen. Die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf: www.rkw.link/04juni2018.