„GO!“-Regionaldialog Deutschland gründet in Oldenburg erfolgreich gestartet

Veröffentlicht: 21.11.2019

Zusammenfassung: Der intensive Austausch un die enge Vernetzung in der Gründerszene sind die Erfolgsfaktoren eines starken Gründungsstandorts. Wie das gemacht wird, hat die Region Oldenburg zum Auftakt des Regionaldialogs „Deutschland gründet“ eindrucksvoll gezeigt.

Ziel der Veranstaltung am 19. November 2019 im Rahmen der Gründungsoffensive „GO!“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Zusammenarbeit mit dem RKW Kompetenzzentrum und den Gründungsakteuren in Oldenburg war, die Region als Gründungsstandort  in den Mittelpunkt zu stellen sowie durch Vorzeigebeispiele von erfolgreichen Gründerinnen und Gründern zu unternehmerischer Initiative zu ermutigen. 

Eschborn, 20. November 2019: Rund 80 Teilnehmer sind der Einladung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des RKW Kompetenzzentrums in das Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg (TGO) gefolgt, um über die Herausforderungen und Chancen einer prosperierenden Gründungsregion im Nordwesten zu diskutieren. Claudia Simon, Ministerialdirigentin im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, eröffnete die Veranstaltung und unterstrich die Bedeutung der Region Oldenburg für das Gründungsgeschehen im Landes- und Bundesvergleich. Im Anschluss stellte Dr. Matthias Koehler, Ministerialdirigent im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, die Gründungsoffensive GO!“ vor. 

Die Gründungsakteure und -förderer der Region (die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer Oldenburg, die Wirtschaftsförderung der Stadt und des Landkreises Oldenburg, die Investitions- und Förderbank Niedersachsen - NBank, das Gründungs- und Innovationszentrum der Universität Oldenburg, das Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg und die ExistenzgründungsAgentur für Frauen) berichteten im lebhaften Dialog über ihre Unterstützungsangebote für angehende Gründer und Gründungsinteressierte. Höhepunkt des Abends waren die Pitches der Gründer und Start-ups. Studimus, SenoriTa, Elektro Menke, Wilgro Entwicklungskoffer und InProSens sorgten für große Begeisterung beim Publikum und zeigten eindrucksvoll, wie vielfältig das Gründungsgeschehen in der Region Oldenburg ist. Die Bandbreite reichte von Nachfolgen in traditionellen Branchen wie dem Handwerk über Neugründungen im Gesundheits- sowie Umweltsektor bis hin zu innovativen, digitalen Geschäftsmodellen. 

Der „GO!“-Regionaldialog Oldenburg fand im Rahmen der Aktionswoche der Gründerwoche Deutschland (18.-24. November 2019) statt, die dieses Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum feiert.

Weiterführende Informationen zur Gründungsoffensive „GO!“ finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie: https://www.existenzgruender.de/DE/GO/inhalt.html                    

Hier gelangen Sie zur Webseite der Gründerwoche Deutschland: https://www.gruenderwoche.de