Deutsche Gewinner ausgewählt!

Teilnehmer am Europäischen Unternehmensförderpreis 2019 stehen fest

Veröffentlicht: 05.06.2019

Projekt: EEPA

Zusammenfassung: Eine Expertenjury hat im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die zwei Gewinner des vom RKW Kompetenzzentrum koordinierten deutschen Vorentscheids zum Europäischen Unternehmensförderpreis 2019 ausgewählt.

Eine Expertenjury hat im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die zwei Gewinner des vom RKW Kompetenzzentrum koordinierten deutschen Vorentscheids zum diesjährigen Europäischen Unternehmensförderpreis (European Enterprise Promotion Awards) ausgewählt. Am meisten überzeugen konnten die Projekte „StartGreen@School“ und „Start-Up Your Future“.

„StartGreen@School“ bringt Schule und nachhaltige Wirtschaft zusammen. Das Projekt verknüpft die Lernform „Schülerfirma“ mit Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Es stehen die Sensibilisierung für den Klimaschutz, aktives Handeln und die Erfahrung von Selbstwirksamkeit im Vordergrund. So werden junge Menschen zu einer nachhaltigen Gründung motiviert.

„Start-Up Your Future“ fördert als Pilotprojekt in Berlin/Brandenburg erstmalig gezielt das unternehmerische Potenzial und die Orientierung von geflüchteten Gründer*innen. Das Besondere: Ehrenamtlich tätige Gründerpaten unterstützen die Geflüchteten ganz individuell. Gemeinsam schaffen sie die Grundlagen für eine Gründung in Deutschland – von der Ideenfindung bis zum Businessplan. Seit Beginn des Projektes im Juli 2017 wurden bereits über 150 Gründerpatenschaften gestartet.

Diese beiden Projekte werden nun im Finale des Europäischen Unternehmensförderpreises für Deutschland ins Rennen gehen.

Stefanie Bechert, stellvertretende Leiterin des Fachbereichs „Gründung und Innovation“ beim RKW Kompetenzzentrum: „Die erfolgreichsten und innovativsten Förderer von Unternehmertum und Unternehmergeist über Landesgrenzen hinaus zu würdigen ist ein wichtiges Ziel der European Enterprise Promotion Awards. Mit dem Ansatz, bereits Schüler*innen zu nachhaltigem Unternehmertum zu ermutigen, aber auch dem, Gründungen für geflüchtete Menschen durch Gründerpatenschaften zu ermöglichen, kann Deutschland sich im internationalen Wettbewerb wieder einmal sehen lassen. Wir drücken beiden Projekten fest die Daumen für das Finale in Helsinki!“

Mit den European Enterprise Promotion Awards zeichnet die Europäische Kommission seit 2006 jährlich Behörden, Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen sowie öffentlich-private Partnerschaften aus, die sich der Förderung von Unternehmergeist und Unternehmertum verschrieben haben. Ausgelobt wird der Wettbewerb in den Mitgliedstaaten der EU sowie in Island, Norwegen, Serbien und der Türkei. Die Gewinner der European Enterprise Promotion Awards 2019 werden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 26. November auf der SME Assembly der Europäischen Kommission in Helsinki verkündet.

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie beim RKW Kompetenzzentrum oder online unter www.europaeischer-unternehmensfoerderpreis.de.

Social Media:

https://www.facebook.com/EUunternehmensfoerderpreis

https://twitter.com/rkw_experten

http://blogs.ec.europa.eu/promotingenterprise/

https://www.facebook.com/PromotingEnterprise/

https://twitter.com/EEPA_eu