Senior Entrepreneurship

Der Gründungsstandort Deutschland steht vor einschneidenden Veränderungen: Die Gründungszahlen verharren auf niedrigem Niveau und der Jugend mangelt es an unternehmerischer Motivation. Gleichzeitig wächst aufgrund des demografischen Wandels das Potenzial der Babyboomer für die Gründung. Sie sind die größte Bevölkerungsgruppe Deutschlands und ihr Interesse an der Selbständigkeit steigt, wie u.a. die IHK-Beratungszahlen belegen. Ihr Anteil an den Gesamtgründungen steigt seit Jahren nicht nur in Deutschland, sondern europaweit. Ältere Gründer sind i.d.R. gut ausgebildet, umsichtig und bewirken nachhaltige Gründungen.Das RKW-Projekt "Gründen mit Erfahrung" zielt darauf ab, die fachliche Diskussion rund um das Gründungsgeschehen in dieser Altersgruppe zu etablieren, die Öffentlichkeit dafür zu sensibilisieren und nicht zuletzt Babyboomer stärker für die Gründung zu motivieren und ihrer Lebenslage nach zu unterstützen. 

Warum Senior Entrepreneurship?

Die EU hat den Trend zu mehr Gründungen im Alter erkannt und daraufhin auf diese Zielgruppe der Senioren im Aktionsplan 2020 aufmerksam gemacht. Zur Förderung von Senior Entrepreneurship wurde gemeinsam mit der OECD den Kurzdossier zur unternehmerischen Initiative älterer Menschen erstellt.

Die Positionen der EU/OECD zum Thema "Senior Entrepreneurship" sind hier nachzulesen:

Aus der Forschung für die Praxis

Im weiteren Verlauf finden Akteure der Gründungsberatung und -förderung Praxishilfen für Ihre Arbeit. 

Präsentation "Gründung 45plus - eine Erfahrung wert"

Gründungsberatung 45plus

Im August 2016 ist der  neue Leitfaden für die Gründungsberatung 45plus - Herausforderungen und Handlungsvorschläge erschienen. Dieser Leitfaden geht auf die Herausforderungen, aber auch auf die Chancen von Gründungen im mittleren und fortgeschrittenem Alter ein. Sie bietet eine umfassende Praxishilfe für Gründungsberaterinnen und -berater, aber auch eine Orientierung für angehende ältere Gründerinnen und Gründer selbst. Im Inhalt sind praxisnahe Ratschläge, weiterführende Informationen,  „Best Practice“-Beispiele erfolgreicher Gründerinnen und Gründer und Checklisten zu finden.

Folgende Checklisten sind hier zum Download bereitgestellt:

Empowerment, Peer-Beratung,Tipps speziell für Gründerinnen, Berufserfahrungen, Branchenerfahrungen, Gründungsfinanzierung, Mikrokredite der Bundesländer, Liquiditätsvorschau, Rentabilitätsvorschau, Altersvorsorge, Krankenversicherung, Selbstmarketing, Weiterbildungsbedarf, Förderung unternehmerischen Know-hows,
alle Checklisten gesamt

Nach oben

X