Deutsche Kandidaten für Cleantech Open bei den StartGreen Awards ausgezeichneit

Deutsche Kandidaten für die Cleantech Open Global Ideas Challenge

Veröffentlicht: 02.12.2016

Zusammenfassung: Am Mittwoch den 16. November war es endlich so weit: Unsere drei Kandidaten Hyperion Energy, Interpanel und Intrapore wurden im Rahmen der Preisverleihung der StartGreen Awards offiziell ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

Am Mittwoch den 16. November war es endlich so weit: Unsere drei Kandidaten Hyperion Energy, Interpanel und Intrapore haben sich im Rahmen des StartGreen Netzwerkforums mit kurzen Pitches dem Publikum vorgestellt und wurden im Rahmen der Preisverleihung der StartGreen Awards offiziell ausgezeichnet. Hier  kann man die Auszeichnung ab Minute 10:30 im Videomitschnitt nachverfolgen.

Die Kandidaten und Gewinner konnte man beim Netzwerkforum und beim Empfang im Anschluss an die Preisverleihung auch direkt zu ihren Produkten befragen. Insgesamt war es ein gelungener Abend mit vielen interessanten Teams und ihren Ideen, die natürlich – leider – nicht alle gewinnen konnten. Interessant war, dass neben der Softwäre-Lösung CAALA, mit der Architektur- und Ingenieursbüros finanzielle und ökologische Folgen von Planungsentscheidungen schon in frühen Entwurfsstadien kalkulieren können, zwei "Rohstoff-Firmen" unter den Gewinnern waren: In der Kategorie Startup gewann die Firma Creapaper, die "GRASPAP" herstellen, einen Ersatzrohstoff für die Papierherstellung. JPM Silicon war in der Kategorie Junges Unternehmen erfolgreich. Sie stellen Silizium für Solarzellen aus nachwachsenden Rohstoffen her – und sind von uns als eines der ersten Unternehmen im Projekt Energiegründer vorgestellt worden.

Wie geht es jetzt für unsere Kandidaten weiter? Damit die Reise möglichst erfolgreich wird, organisieren wir im Januar ein gemeinsames Pitchtraining. Und dann geht es im Februar zur Cleantech Week nach San Francisco, bei der die Gewinner der Cleantech Open Global Ideas Challenge gekürt werden. 

Nach oben

X