Normalerweise fördern wir Gründungen ...

... bei Ihnen machen wir eine Ausnahme!

Veröffentlicht: 21.12.2016

Zusammenfassung: Aktuell suchen wir eine neue Leitung für unseren Fachbereich "Gründung und Innovation". Das ist nicht nur für uns ein Thema. Auch Startups und Unternehmen sind immer wieder auf der Suche nach den richtigen Mitarbeitern und Fachkräften.

Wir im RKW Kompetenzzentrum arbeiten an Lösungen für die unternehmerischen Herausforderungen der Zukunft – ganz gleich ob für junge oder etablierte Unternehmen.  Ein Aspekt dabei ist oft die Suche nach den richtigen Mitarbeitern. Das ist auch bei uns hochaktuell: Wir suchen nämlich eine neue Leitung für unseren Fachbereich Gründung und Innovation. Eine gute Gelegenheit uns anzuschauen, wie eigentlich die Gründerszene in Phasen des Recruitings tickt.

Fachliches Know-how und gute Managementfähigkeiten sind bei Gründern sowie deren Angestellten sehr wichtig. Hohe Gehälter und sichere Arbeitsplätze bei großen Unternehmen sorgen jedoch dafür, dass nur relativ wenig Menschen den Schritt in die Selbstständigkeit wagen oder für Startups arbeiten möchten. Einer der Gründe, weshalb auch das quantitative Niveau aller Gründungsaktivitäten in Deutschland sinkt.

Eine Frage der Perspektive

Unsere Studie der Rhein-Main-Region hat gezeigt, dass das Recruiting für Startups eine Königsdisziplin darstellt. Zwar erleichtert die räumliche Nähe zu etablierten Unternehmen den Zugang zu Talenten, zugleich aber erschwert das überdurchschnittliche Gehaltsniveau – gerade im Frankfurter Raum – das Recruiting. Viele Angestellte sind nicht bereit, das vermeintliche Risiko eines Startup-Jobs einzugehen und eine vielleicht damit verbundene  Einschränkung ihres Lebensstandards zu akzeptieren. Hieraus ergibt sich aus Sicht vieler Startups ein substanzielles Hemmnis für ein dynamisches Wachstum.

Eine weitere Studie, die die Zusammenarbeit zwischen Startups und Mittelstand beleuchtet, zeigt allerdings, dass die Wahrnehmung aus Sicht der mittelständischen Unternehmen eine ganz andere ist: Jedes zweite Unternehmen aus der IKT-Branche wünscht sich hochqualifizierte Mitarbeiter, wie sie in Startups zu finden sind.

Ein Grund mehr, warum Startups mit mittelständischen Unternehmen viel enger zusammenarbeiten sollten! Für Startups ist es wichtig, die richtigen Leute einzustellen, die die Motivation und das Durchhaltevermögen besitzen, das Produkt zum Erfolg zu führen. Gerade die ersten Angestellten prägen die Unternehmenskultur nachhaltig. Somit ist die passende Wahl häufig von existenzieller Bedeutung für junge Unternehmen – aber auch für die etablierten. Obwohl der Mittelstand oft mit starren Strukturen zu kämpfen hat, sollten Fachkräfte genauso gezielt auf die richtigen Positionen gesetzt werden, getreu dem Motto: das passende Personal, zur richtigen Zeit, in der richtigen Anzahl, am richtigen Ort.

Und was hat das alles mit uns zu tun?

Wie schon erwähnt, fördern wir normalerweise Gründungen, diesmal machen wir eine Ausnahme! Wir haben nämlich die Chance, eine wichtige Stelle in unserem Haus in Eschborn bei Frankfurt neu zu besetzen. Wir als 95-jährige, öffentlich geförderte Einrichtung haben eins mit Startups und Unternehmen gemein: Auch wir müssen das richtige Personal finden, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Wir brauchen für die nächsten Jahre eine Führungskraft, um die Akteure im Gründerökosystem weiterhin spitzenmäßig zu vernetzen. Dabei vereinen wir die Vorteile beider Welten. Wie bei einem Startup sind wir mit Vielen aus dem Gründerökosystem vernetzt und arbeiten ständig an neuen Themen, die die Gründerszene bewegen. Wie ein etabliertes Unternehmen bieten wir im öffentlichen Dienst aber auch Sicherheit und langfristige Perspektiven.

Wir sind ein Team von Experten zu den Themen Gründung und Innovation, das sich dafür einsetzt, die Gründungskultur in Deutschland zu verbessern. Unser Fokus liegt darauf, handelnde Akteure innerhalb des Gründerökosystems durch unsere Arbeit zu unterstützen. Viele kennen uns durch eine Vielzahl an Projekten wie die Gründerwoche, FRAUEN unternehmen und den Europäischen Unternehmensförderpreis.

Unser Ziel ist: Regionale Synergien innerhalb des Netzwerkes und der Gründerszene aufzeigen und diese gemeinsam mit Ihnen dauerhaft vorantreiben – um damit Gründungen in Deutschland erfolgreicher zu machen.

 Bewerben Sie sich bei uns!

Der Aufgabenbereich der Fachbereichsleitung umfasst die inhaltliche Profilierung in den Themenfeldern Gründungs- und Innovationsökosysteme, die intensive Mitwirkung in Netzwerken von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik auf Bundesebene sowie die enge Zusammenarbeit mit unseren RKW-Landesorganisationen. Zu den Aufgaben neben Teamleitung und die zielorientierte Führung der Mitarbeitenden gehört auch die Repräsentation des Fachbereichs in der Öffentlichkeit. Sie sind in Ihrer Funktion unmittelbar dem Geschäftsführer unterstellt. Die Vergütung erfolgt außertariflich in Anlehnung an die für den öffentlichen Dienst geltenden Regelungen. Die Stelle wird zunächst zwei Jahre befristet besetzt.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 31. Dezember 2016. Hier geht es zur Stellenausschreibung oder http://rkw.link/bewerbung