Partner der Gründerwoche: "Münster gründet!"

Image
Sonja Alt

Sonja Alt

Veröffentlicht: 30.10.2015

Projekt: Gründerwoche

Zusammenfassung: Im Netzwerk "Münster gründet!" haben sich Institutionen zusammengeschlossen, um Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten.

Im Netzwerk "Münster gründet!" haben sich Institutionen zusammengeschlossen, um Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten. Zum dem Netzwerk gehören Institutionen wie die Wirtschaftsförderung Münster GmbH, die Kammern, die Hochschulen oder auch Kreditinstitute. Sie haben sich zusammengeschlossen, um Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten. Darüber hinaus bieten die Partnereinrichtungen das ganze Jahr über Veranstaltungen an. Die Gründerwoche Deutschland bzw. Gründungswoche für Existenzgründung und junge Unternehmen in Münster ist dabei ein Höhepunkt.

Interview mit Elisabeth Remmersmann, Wirtschaftsförderung Münster GmbH

Frau Remmersmann, welche Schwerpunkte setzt "Münster gründet!" beim Thema Existenzgründung?

 Remmersmann: Das Netzwerk möchte die Aufmerksamkeit für Existenzgründung steigern, Gründungsideen anstoßen und -vorhaben fördern. Das gelingt durch das vielfältige Informationsspektrum, die Betreuung und enge Vernetzung der Akteure. Zudem dient unsere Stadt als Impulsgeber für neue, auf den Bedarf von Gründerinnen und Gründern zugeschnittene Angebote.

Wie sieht es aus mit den Gründungsaktivitäten? Bundesweit sind die Zahlen ja zurückgegangen.

Remmersmann: Da liegen wir im Trend, natürlich auch bedingt dadurch, dass der Gründungszuschuss sich verändert hat. Außerdem ist der Arbeitsmarkt so gut wie lange nicht mehr, und wenn die Menschen die Option haben, dann gehen sie in der Regel erst einmal ins Angestelltenverhältnis.Was die Qualifikation und Branchenorientierung betrifft, haben wir hier, insbesondere aufgrund der Hochschulen, sehr viele Gründungen, die einen akademischen Hintergrund haben. Dazu gehören Unternehmensdienstleistungen, aber darüber hinaus auch die Bereiche Gesundheit, Pflege, IT-Dienstleistungen oder auch Wissensmanagement. Ein weiterer großer Schwerpunkt ist der Kreativbereich: Grafikdesign, Produktdesign, Kommunikationswissenschaften. Hinzu kommen die "klassischen" Gründungen im Handwerk und im Einzelhandel.

>> Zur Fortsetzung des Interviews ...

 

HINTERGRUND

Einige Partner der Gründerwoche Deutschland haben bereits gute Erfahrungen mit dem Partner-Networking gemacht: Sie haben sich vernetzt und anlässlich der Gründerwoche gemeinsam Veranstaltungen mit einem breiteren Themenspektrum für Gründerinnen und Gründer, Schülerinnen und Schüler angeboten. Partner der Gründerwoche Deutschland berichten darüber, warum und wie sie sich in ihren Regionen für Unternehmergeist in der Schule, für Gründung und Unternehmertum engagieren. Lassen Sie sich von den Aktivitäten dazu anregen, auch in Ihrem Umfeld zusammen mit Kooperationspartnern aktiv zu werden und mit einer Veranstaltung Existenzgründungen und die berufliche Selbstständigkeit zu stärken. Bis zur bundesweiten Aktionswoche, die vom 16. bis 22. November 2015 stattfindet, finden Sie Netzwerkbeispiele auf www.gruenderwoche.de.

Die Gründerwoche Deutschland unterstützt die Partner dabei, Kooperationspartner zu finden.

Kontakt: kontakt(at)gruenderwoche.de