Arbeitskreis Kompetente Arbeitssysteme

Perspektiven der Gruppenarbeit

Perspektiven der Gruppenarbeit stehen im Mittelpunkt dieses Arbeitskreises. Hier diskutieren Experten aus Unternehmen über die Gestaltung von Arbeit und tauschen Erfahrungen mit der Weiterentwicklung von  Arbeitssystemen aus.

Im Zuge der Erfolge japanischer Produktionskonzepte wurde Gruppenarbeit vor allem in den 1990er Jahren in zahlreichen deutschen Unternehmen eingeführt. Mit der Einführung von Gruppenarbeit wurde die Erwartung verbunden, schlanke und flexible Produktionsprozesse mit menschengerechten Arbeitsbedingungen verknüpfen zu können.

Lange Zeit konzentrierte sich die Diskussion zu Gruppenarbeit auf die Frage, ob Gruppenarbeit das Patentrezept für eine gleichermaßen wirtschaftliche und menschengerechte Arbeit ist. Darüber hinaus stellen sich mittlerweile – vor allem für betriebliche Praktiker – weitere Fragen:

  • Wie sollte ein gruppenarbeitsförderliches Unternehmensumfeld beschaffen sein?
  • Wie kann Gruppenarbeit vor dem Hintergrund turbulenter Wettbewerbsbedingungen und alternder Belegschaften weiterentwickelt werden?

Der Arbeitskreis

Der Arbeitskreis "Weiterentwicklung kompetenter Arbeitssysteme – Perspektiven der Gruppenarbeit" ist sich einig: Es genügt nicht, Gruppenarbeit "nur" einzuführen. Damit sich Gruppenarbeit zu einem effektiven Arbeitssystem entwickeln kann, müssen die entsprechenden betrieblichen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Darüber hinaus gilt es, diese Arbeitsorganisationsform stetig zu "pflegen" und weiterzuentwickeln.

Mitglieder des Arbeitskreises sind sowohl namhafte, international agierende Unternehmen als auch mittelständische Familienunternehmen. Sie stammen aus den Branchen Metallverarbeitung, Fahrzeugbau, Zuliefererindustrie, Maschinenbau, Textilindustrie, Chemische Industrie sowie der Pharmaindustrie. Unternehmensberater und Vertreter wissenschaftlicher Institute ergänzen die Kenntnisse und Erfahrungen der betrieblichen Experten.

Arbeitskreistreffen

Der Arbeitskreis trifft sich zweimal im Jahr zu Diskussion und Austausch. Die Treffen finden jeweils bei einem Unternehmen des Arbeitskreises statt. So erhalten die Teilnehmer einen Einblick in die spezifische betriebliche Gestaltung von Gruppenarbeit.

Am 3. Dezember 2015 fand das letzte Arbeitskreistreffen bei der Karl Mayer Textilmaschinenfabrik GmbH in Obertshausen statt. Auf dem Programm standen die Präsentation und Diskussion des aktuellen Relaunch der Gruppenarbeit bei der Karl Mayer Textilmaschinenfabrik, eine Werksbegehung sowie ein Erfahrungsaustausch zum Thema Mitarbeiterbeteiligung in Veränderungsprozessen, wie sie beispielsweise im Zusammenhang mit der Digitalisierung der Produktion anstehen. 

Hier finden Sie eine Übersicht über alle bisherigen Treffen und Ergebnisse.

Daten zum Arbeitskreis

  • Name: Kompetente Arbeitssysteme
  • Laufzeit: laufend seit 2006
  • Finanzierung: Institutioneller Haushalt