Nachwuchs im Handel fördern

Der Handel hat erhebliche Nachwuchssorgen. Gemäß den aktuellen Zahlen der Bundes­agentur für Arbeit zum Ausbildungsstellenmarkt ist die Zahl der unbesetzten Ausbildungs­stellen dramatisch angestiegen. Die Lage am Ausbildungsmarkt hat sich zugunsten der Bewerber gedreht: Während das Angebot an Lehrstellen wächst, werden durch den demografisch bedingten Bewerberrückgang langsam geeignete Kandidaten knapp.

Um den Handel als attraktiven Arbeitgeber ins Blickfeld potenzieller Auszubildenden zu rücken und sie für die vielen interessanten Berufe im Handel aufzuschließen und zu gewinnen, müssen Betriebe neue Strategien und Wege der Rekrutierung und des Marketing einschlagen. Das Internet als Medium der Jugend sowie die Einbindung sozialer Netzwerke im Umfeld der Zielgruppe erweisen sich als zentrale Instrumente eines erfolgreichen Azubimarketings.

Dass hier noch erheblicher Nachholbedarf besteht, zeigt eine Studie des RKW Kompetenz­zentrum über bestehende Internetangebote zur Berufsorientierung und Ausbildung von Handelsunternehmen. Im Ergebnis fällt auf, dass solche Informationsangebote bislang in der Handelsbranche noch unterrepräsentiert sind. Zudem bleiben viele Gestaltungspotenziale ungenutzt. Mängel zeigen sich vor allem bei der Zielgruppenausrichtung, dem richtigen Mix von Information und spielerischen Anwendungen (Multimedia) sowie der intelligenten Ver­netzung und Vermarktung der eigenen Internetangebote mit anderen einschlägigen Anbietern im Ausbildungsbereich oder mit wichtigen Personen wie Lehrer und Eltern im sozialen Umfeld von Ausbildungssuchenden.

Wie Handelsunternehmen ihre Arbeitgeberqualitäten ansprechend im Internet präsentieren und junge Menschen mit einem professionellen Webauftritt für sich und die Berufe im Handel begeistern, beschreibt der RKW Handlungsleitfaden "Nachwuchsförderung und Personal­gewinnung im Handel". Es erwarten Sie vielfältige Informationen und Handlungshilfen zu folgenden Themen:

  • Was Jugendliche im Berufswahlprozess bewegt und für eine Berufsausbildung im Handel motiviert,
  • wo und wie sich Jugendliche zum Thema Ausbildung informieren und welche Informationsangebote sie dazu im Internet nachfragen und nutzen,
  • wie Arbeitgeber des Handels ihre Internetangebote optimal auf die Zielgruppe junger Nachwuchskräfte zuschneiden,
  • welche Gestaltungskriterien beim Webauftritt zu beachten sind, und
  • wie sich Unternehmen und Multiplikatoren der Handelsbranche im Ausbildungsmarkt geschickt vernetzen und vermarkten.

Auch interessant

Blog-Beitrag
Image

„Noah“ – ein digitales betriebliches Ökosystem entsteht

Das Firmengelände der Drehtechnik Jakusch GmbH wirkt groß und hell. Beim Eintreten empfängt einen eine entspannte und familiäre Atmosphäre.

„Noah“ – ein digitales betriebliches Ökosystem entsteht
Blog-Beitrag
Image

Schwarz, weiß, krumm oder gerade - Hauptsache passend

Fachkräfteengpässe sind das Eine - ein kollegiales gutes Miteinander das Andere. Betriebe suchen nicht irgend wen, sondern jemand passenden.

Schwarz, weiß, krumm oder gerade - Hauptsache passend
Blog-Beitrag
Image

Halbzeit beim INQA-Check!

2018 wird’s vielfältig, denn der neue INQA-Check zum Thema "Vielfaltsbewusster Betrieb" kommt! Wir blicken zurück auf die spannende inhaltliche Entwic...

Halbzeit beim INQA-Check!