Wenn der Chef nach Angaben der Digiscouts programmiert

Veröffentlicht: 27.11.2019

Zusammenfassung: Viele Dinge sind zu beachten, wenn Medikamente verschickt werden. Die Digiscouts des Familienunternehmens haben mit einer App Struktur und Sicherheit in den Prozess gebracht.

Ein komplexes Digiscout-Projekt haben die drei angehenden Kaufleute für Groß- und Einzelhandel bei der Runge Pharma GmbH aus Lörrach umgesetzt. Damit die Produkte nicht unterwegs verderben, darf die Kühlkette nicht unterbrochen werden. Die entsprechenden Vorschriften sind streng und der Spezialist für die Besorgung von internationalen Arzneimitteln, Referenzprodukten und apothekenüblichen Produkten ist entsprechend zertifiziert. Einer der Azubis schildert die Ausgangslage: „Die pharmazeutischen Fachkräfte, die den Versand vorbereiten, mussten in einer Liste heraussuchen, welche Verpackung für welches Medikament verwendet und welche Kühlakkus benötigt werden. Das hängt natürlich vom Zielort, der Jahreszeit ab und auch vom jeweiligen Produkt.“ Das heißt beispielsweise, dass man die Temperatur am Zielort kennt, um aus dem Unterschied zum Versandort zu berechnen, wie kalt die Akkus sein müssen.

Dann fragt sich, ob genügend Akkus entsprechend gekühlt sind und ob die passende Transportbox zu Verfügung steht. Diese Boxen werden zwar zurückgeschickt, aber vielleicht nicht rechtzeitig für die nächste Verwendung. Insgesamt waren die Vorarbeiten ziemlich aufwändig, ehe dann tatsächlich ein Medikament auf die Reise ging. Weil die Fachkräfte eine hohe Verantwortung haben, haben sie sich oft auch noch mal rückversichert, ehe sie entschieden haben.

Die Digiscouts haben ihre Projektidee im Gespräch mit den Mitarbeitern gefunden. Der Geschäftsführer war schnell begeistert, weil er erkannte, welchen Nutzen eine digitale Strukturierung des Prozesses bringt. Und er selbst übernahm es, die App nach den Angaben der Azubis zu programmieren. Für die drei war es eine sehr wichtige Erfahrung zu sehen, wie viel an dem Pflichtenheft hing. Aber gemeinsam mit allen Beteiligten entstand die Anwendung und wird mit den notwendigen Daten über Verpackungen etc. „gefüttert“. Künftig soll es so sein, dass auf einem Tablet für jedes Medikament angezeigt wird, wie es verpackt werden muss. Mit der aktuellen Anzeige der Temperatur am Zielort errechnet das Programm die benötigten Akkus und weiß auch, ob diese gekühlt sind und die entsprechende Box bereit steht. Der gesamte Prozess wird viel klarer. Die Verantwortlichen sparen eine Menge Zeit für Recherchen und können sicherer entscheiden. Die Azubis sollen das System weiterhin betreuen, die Kollegen anleiten und die App aktuell halten.

Die Digiscouts fanden es besonders cool, dass sie eigenständig arbeiten konnten und sich weder die Ausbilderin noch andere ständig eingemischt hätten. Sie haben - wie fast alle Digiscouts - unter dem Zeitdruck gelitten, aber im Nachhinein sehen sie es als gute Übung an, sich trotz der Sommerferien organisieren zu müssen. Und am Ende so ein tolles Produkt zu haben!