Vielfalt in Innovationen umwandeln

Veröffentlicht: 06.08.2014

Zusammenfassung: Eine vielfältige Belegschaft ist weder Kippbild noch Selbstzweck. Mit unterschiedlichen Herangehensweise können so kreativere und innovativere Lösungen erreicht werden. Pumacy Technologies setzt auf Maßnahmen, die diese Vielfalt gezielt gestalten.

Bei der Pumacy Technologies AG, die sich auf Wissens-, Innovations- und Prozessmanagement für Kunden der Luftfahrt-, Automobil- und Pharmaindustrie spezialisiert hat, arbeiten Menschen aus unterschiedlichen Disziplinen: Betriebswirte, Geistes- und Kommunikationswissenschaftler, die Hälfte der Belegschaft sind Frauen. Damit aus dieser Vielfalt tatsächlich Innovationen entstehen und die Kunden maßgeschneiderte Lösungen bekommen, setzt das Unternehmen auf eine innovationsförderliche Unternehmenskultur: Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat das Vertrauen, sich voll und ganz einzubringen.

 Das entsteht nicht von allein. Bei Pumacy wurden Strukturen geschaffen und ein Leitbild beschlossen, die die Förderung der Gleichstellung unterstützen.

  • Leitbild gibt Orientierung: Um den Gleichstellungsgedanken nachhaltig im Unternehmen zu verankern, haben Firmenleitung und Beschäftigte gemeinsam ein Leitbild entwickelt, das u. a. den besonderen Stellenwert von Chancengleichheit, Familienfreundlichkeit und einer ausgewogenen Work-Life-Balance mit entsprechenden Freiräumen hervorhebt. Ausdruck findet der Gleichstellungsgedanke beispielsweise in unterschiedlichen Teilzeitmodellen und dem Angebot an Mütter und Väter, auch während einer Elternzeit anteilig weiterarbeiten zu können.
  • Mann und Frau als Vertrauenspersonen: Neben einer Gleichstellungsbeauftragten wurde ein Mann als weitere Vertrauensperson benannt. Sie führen beispielsweise die Rückmeldungs- und Austrittsgespräche durch. Das führt zu einem deutlich ehrlicheren Feedback und entlastet die Vorgesetzten. Mindestens halbjährlich reflektieren die Vertrauenspersonen die allgemeine Situation im Unternehmen mit dem Vorstand und schlagen Verbesserungen vor.
  •  Mitarbeiterbefragungen führen zu Veränderungen: In jährlichen Mitarbeiterbefragungen erhebt das Unternehmen das Stimmungsbild in der Belegschaft. Dabei stellt das Unternehmen sowohl Fragen, die direkten Einfluss in personalplanerische Aktivitäten haben, wie: "Können Sie sich vorstellen, in einem, drei oder fünf Jahren noch in Ihrem Unternehmen zu arbeiten?". Aber auch Fragen, die in Richtung Führungsverhalten und persönliches Wohlbefinden des Einzelnen gehen, gehören dazu, wie:

Haben Sie in den letzten Wochen von Ihrem Vorgesetzten ein Lob oder sonstige Anerkennung erfahren?"

Aus den Ergebnissen der Befragung leitet das Unternehmen Maßnahmen ab. Zum Beispiel bewerteten die Beschäftigten in einer zurückliegenden Befragung die interne Kommunikation zwar grundsätzlich als gut, fühlten sich aber nicht ausreichend eingebunden und über die Unternehmensstrategie informiert. Zur Verbesserung hat die Unternehmensleitung regelmäßige Treffen organisiert, in denen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Gelegenheit haben, mit dem Vorstand strategische Punkte zu diskutieren, Entscheidungen zu hinterfragen und aktuelle Situationen und Probleme aufzugreifen.

Die Kosten rechnen sich

Für das Unternehmen mit 48 Mitarbeitern fallen die Kosten für diese Maßnahmen ins Gewicht. Doch sie rechnen sich: Die geringe Fluktuation zum Beispiel erspart dem Unternehmen Kosten für Rekrutierungsmaßnahmen und eine etwa sechsmonatige Einarbeitung. Die verbesserte Kommunikation schlägt sich in der steigenden Zahl von Verbesserungsvorschlägen aus der Belegschaft nieder.

Und schließlich profitiert Pumacy als Arbeitgeber: Kandidaten beziehen sich beispielsweise auf das Leitbild als Begründung für ihre Bewerbung. Vorstandsvorsitzender Dr. Toralf Kahlert ist überzeugt:

Personelle Vielfalt erhöht unsere Attraktivität als Arbeitgeber und trägt zu weiterem Unternehmenswachstum und Erfolg bei."