Talente entdecken – das anonyme Bewerbungsformular macht's möglich

Talente entdecken – das anonyme Bewerbungsformular macht es möglich

Veröffentlicht: 04.12.2017

Projekt: Azubimarketing

Zusammenfassung: Vahit Bayram, im 3. Lehrjahr zum Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik, hat seine Ausbildungschance bekommen. Wie es dazu kam und warum der Geschäftsführer Stefan Bürkle auf das anonyme Bewerbungsverfahren setzt, lesen Sie im Interview.

Herr Bayram, wie kam es dazu, dass Sie sich bei Bürkle & Schöck bewarben?

Sie haben sich mit einem anonymen Bewerbungsformular beworben. Welche Vorteile sehen Sie für sich darin?

Herr Bürkle, Sie hatten 2012 am Modellprojekt „Anonym bewerben in Baden- Württemberg teilgenommen“ und halten an diesem Bewerbungsformat fest. Warum?

Was macht das anonyme Bewerbungsformat für Sie so erfolgreich?

Neben der Vielfalt erreichen wir Jugendliche, die sich in irgendeiner Weise benachteiligt fühlen. Herkunft, Schulnoten, mangelnde Deutschkenntnisse können solche Gründe sein. Ebenso auch ein mangelndes Selbstwertgefühl, sie fühlen sich vielleicht zu dick oder zu dünn oder nicht „schlau“ genug.

Wie können wir uns die Umstellung auf das Verfahren konkret vorstellen? Wie haben Sie das Verfahren eingeführt?

Herr Bayram, was macht das Unternehmen für Sie als einen besonderen Ausbildungsbetrieb aus?