Qualifizierte Nachwuchskräfte jenseits der Dualen Ausbildung

Veröffentlicht: 04.09.2014

Zusammenfassung: In der Medien-Branche sind Volontariate ein üblicher Berufseinstieg. Die Wiesbadener Kommunikations-Agentur Fink & Fuchs bildet so ihre Nachwuchs-PR-Berater aus.

In 15 Monaten lernen die jungen Leute genau das Handwerkzeug kennen, das sie im beruflichen Alltag brauchen, in einem Hochschulstudium aber in der Regel nicht lernen. Der Agentur mit rund 70 Beschäftigten kommt es darauf an, so umfassend wie möglich auszubilden. Darum sind die einzelnen Stationen für den gesamten Zeitraum festgelegt. Die theoretischen Grundlagen des Beratungsgeschäfts, journalistisches Schreiben, Präsentationstechnik – das sind einige der Inhalte. Früh schon bekommen die Volontäre Verantwortung, indem sie eigene Projekte oder sogar kleine Kundenmandate betreuen. Als Coach stehen dabei immer die oder der Traineeverantwortliche sowie der Abteilungsleiter zur Seite. Die Fink & Fuchs Public Relations AG achtet darauf, dass die Nachwuchskräfte eine möglichst große Bandbreite an Tätigkeiten kennenlernen: So nehmen sie Beratungs- und Projektmanagement-Erfahrung mit.

In der Regel hat jede der sechs Abteilungen in der Agentur einen Volontär, der während der gesamten Ausbildungszeit in dem Bereich bleibt. Das sichert die fachliche Kontinuität. Bei einem mehrtägigen Basisseminar außerhalb der Agentur zu Beginn des Volontariats lernen die jungen Leute eines Jahrgangs die Grundlagen des PR-Geschäfts und sich untereinander besser kennen. Regelmäßige Teamabende setzen die Vernetzung untereinander fort.

Ebenfalls institutionalisiert sind vier Feedback-Gespräche während des Volontariats, sie gehören zur offenen Feedbackkultur des Unternehmens. Bei der Fink & Fuchs Public Relations AG stehen dann Fragen an wie "Was läuft gut, wo liegen die persönlichen Stärken?" oder "Wo kann sie oder er sich noch verbessern?". Das erste Feedbackgespräch findet bereits nach zwei Monaten statt, die weiteren folgen im fünften und im elften Monat. Am Ende steht ein Übernahmegespräch.

Nur wenn alle hinter dem Volontariat stehen und wissen, welchen Gewinn es mit sich bringt, kann es erfolgreich sein."

sagt Alexandra Groß, Vorstand der Fink & Fuchs Public Relations AG. Seit 1994 bildet die Agentur Volontäre aus, bisher haben rund 60 Volontärinnen und Volontäre das Programm erfolgreich durchlaufen. Das Unternehmen bildet seine Nachwuchskräfte bedarfsorientiert und nach eigenen Vorstellungen aus. Rund 300 Bewerbungen auf die Traineestellen belegen, wie attraktiv die Agentur auf die Fachkräfte von morgen wirkt. Dazu trägt sicher auch bei, dass das Programm von den Führungskräften, der Personalleitung und dem Personalvorstand gemeinsam kontinuierlich weiterentwickelt und den Marktanforderungen angepasst wird.