Interkultureller Austausch

Veröffentlicht: 09.12.2014

Zusammenfassung: Mitarbeiter der Domain-Handelsplattform SEDO haben besondere Möglichkeiten ihre interkulturellen Kompetenzen zu erweitern. Das Unternehmen fördert nämlich aktiv Vielfalt in seiner Belegschaft und profitiert selbst davon.

Aus dem Internet-Start-up SEDO wurde die weltweit größte Domain-Handelsplattform. Starker Partner für die weltweiten Kunden ist das Unternehmen auch wegen seiner großen Vielfalt. 150 Mitarbeiter aus mehr als 30 Nationen an den Standorten Köln, London (UK) und Boston (USA) sprechen 20 verschiedene Sprachen.

Sie brauchen außerdem interkulturelle Kompetenzen – um die Kunden und Kollegen zu verstehen. Der unternehmensinterne internationale Austausch von Personal fördert genau diese Verständnis und die weltweite Zusammenarbeit. Fünf bis sieben Beschäftigte arbeiten pro Jahr für drei Monate in einer ausländischen Niederlassung und entwickeln ihre interkulturelle Kompetenz. Für die Unterkunft sorgt das Unternehmen: Die Beschäftigten wohnen in von der Sedo GmbH angemieteten Appartements und zahlen dafür nur einen kleinen Kostenbeitrag.

Auslandserfahrungen wirken intern und bei den Kunden

„Unser Austauschprogramm zur Förderung interkultureller Kompetenzen zahlt sich aus: Komplikationslose Kommunikation und schnelle, effiziente Prozesse sind das Ergebnis.“

Carmen Bellgardt, Director Human Resources der Sedo Holding AG bringt den Nutzen des Austauschprogramms auf den Punkt.

Die Mitarbeiter vertiefen während der Auslandsaufenthalte ihre Sprachkenntnisse „on the job“. Sie lernen Menschen aus anderen Kulturkreisen besser zu verstehen und entwickeln ihre Fähigkeit, mit internationalen Kunden aber auch Kollegen angemessen umzugehen.
Da die entsandten Mitarbeiter im Ausland in denselben Tätigkeitsfeldern und Abteilungen wie in der Heimatstandort arbeiten, bleibt keine Arbeit liegen. Die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmensstandorten verbessert sich, denn die Belegschaften kennt sich untereinander und die einzelnen Prozesse besser. So funktioniert die Kommunikation zwischen Beschäftigten unterschiedlicher Standorte reibungslos.
Mittelbar verbessert sich auf diese Weise auch die Willkommenskultur: Mehr Verständnis und mehr Offenheit im Unternehmen fördern eine gute Arbeitsatmosphäre, die andere Kulturen wertschätzt. Und diese Kultur schafft wiederum Anreize für die Belegschaft, ihre interkulturellen Kompetenzen zu erweitern – eine gute Grundlage dafür, dass die Beschäftigten sich bei der Sedo GmbH wohlfühlen.

Mehr dazu, wie Sie Vielfalt nutzen können und was Sie davon haben erfahren Sie im Leitfaden “Fachkräfte finden & binden – Vielfalt nutzen”.