Bye-bye Zettelwirtschaft - der digitale Wartungsplan macht´s möglich

Veröffentlicht: 27.03.2019

Zusammenfassung: Die neuen digitalen Wartungspläne der Fertigungsmaschinen erleichtern die Erfassung, Überwachung und Steuerung aller wartungstechnischer Daten.

Aus analog mach digital

Die Wartungspläne der Fertigungsmaschinen bei der WERSOMA Werkzeugs- und Sondereinrichtungsbau GmbH aus Magdeburg wurden bisher analog festgehalten und hatten keinen festen Ablageort. Die sporadische Wartung der Maschinen durch Fremdfirmen und Mitarbeiter erschwerten es zudem, die Ordnung und den Überblick über die Wartungspläne zu bewahren. Das Digiscout-Projekt hilft dem Unternehmen jetzt diese Probleme zu beheben. Der engagierte Auszubildende im zweiten Lehrjahr zum Industriemechaniker hat das Projekt übernommen und über nutzenbringende Projektideen nachgedacht. Dazu hat er auch mit anderen Mitarbeitern gesprochen und erfragt, welche Probleme sie in der Produktion sehen und wie sie gelöst werden könnten. In Teammeetings hat er mit Hilfe seines Betreuers seine Projekt-Ideen konkretisiert.

„Das RKW war immer für uns da und hat uns unterstützt und unsere Fragen zielführend beantwortet.“, so Denny Müller, Mitarbeiter im Vertrieb und Digiscout-Projektbetreuer.

Am Ende entschied sich der Azubi für die Idee, die Wartungspläne der Fertigungsmaschinen digital aufzuarbeiten und ein digitales Archiv zu erstellen. Die Geschäftsleitung erteilte den Auftrag, dieses Projekt umzusetzen. Als einfaches und kostengünstiges Programm wählte der Azubi Microsoft Excel aus, da jeder Mitarbeiter mit dem Programm umgehen- und die Wartungspläne so überall in der Firma einsehen kann. Alle Fertigungsmitarbeiter sollen nun eine Einweisung für das künftige Vorgehen mit dem Wartungsprogramm erhalten und die Listen selbstständig ausfüllen. Außerdem sollen sie überprüfen, ob die Regelmäßigkeit der Wartungen eingehalten wird.

Gleich doppelt profitiert: Kompetenzerwerb und wirtschaftlicher Nutzen
Der Auszubildende hat vor allem Problemlösekompetenz, Kommunikationskompetenz, Flexibilität, Programmierkenntnisse und IT-Verständnis dazugewonnen. WERSOMA profitiert durch die digitalen Wartungspläne von einer frühzeitigen Erkennung von Fehlern an den Maschinen, einem schnellen Erkennen von Terminen wie einem Ölwechsel, einer Papier- sowie Zeitersparnis und von längeren Laufzeiten der Fertigungsmaschinen. Aufgrund der internen Programmierung der Pläne sind dem Unternehmen für das Digiscout-Projekt keine Invesitionskosten entstanden.

„Solche Digitalisierungsprojekte sind sinnvolle Angelegenheiten. Unsere Geschäftsführung möchte auch, dass wir zukünftig mehr dieser Projekte angehen. Wenn Mitarbeiter und Auszubildende mit verschiedenen Kompetenzen zusammenarbeiten, vergessen sie keine wichtigen Aspekte und ein gut durchdachtes Projekt entsteht.“, so Denny Müller.

Das nächste Projektvorhaben des Unternehmens wird den Kunden in den Fokus stellen. Dabei wird auf die Kundenbindung und die Beratung eingegangen.