„In unserem Unternehmen spielt Teamarbeit eine große Rolle, weshalb es auch in diesem Projekt für uns wichtig war, die Lösungsansätze und Entscheidungen in Teamarbeit zu entwickeln“, sagt Laura Sakewitz. Die Auszubildende zur Immobilienkauffrau der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH hat mit den beiden Azubis Marvin Albrecht und Michelle Arnold die Ausbildungsnachweise digitalisiert und damit Vorteile für den Betrieb als auch für künftige Azubis geschaffen.
„Durch die Digitalisierung der Aufträge und Bewertungsbögen profitieren nicht nur die Azubis, sondern auch unsere Ausbilderin sowie die jeweiligen Ausbildungsbeauftragten, weil jeder individuell auf die Bögen zugreifen kann. Hinzu kommt die enorme Einsparung von Papier. Im Anschluss werden die Beurteilungsbögen mit einer digitalen Unterschrift vom Ausbildungsbeauftragten, dem Azubi und unserer Ausbilderin abgezeichnet“, erklärt Marvin Albrecht, angehender Immobilienkaufmann.

Von der Idee zur Projektumsetzung          

„Die Ideensammlung war relativ einfach. Die Umsetzung unseres Themas forderte uns deutlich mehr, weil uns viele Schritte im Detail noch nicht bewusst waren“, erzählt Michelle Arnold. Um die Projektidee umsetzen zu können waren die Azubis auf die Abteilung Organisation/IT angewiesen. Teilweise war es schwierig einen gemeinsamen Termin mit den Kolleginnen und Kollegen zu finden, die oft anderweitig eingespannt waren. „Das Digiscouts-Projekt verlangte aber zusätzliche Kapazitäten“, weiß die angehende Immobilienkauffrau. „Durch Erklärungen der Abteilung Organisation/IT haben wir Einblicke hinter die Kulissen der Programmierung bekommen, da wir eine kaufmännische Ausbildung absolvieren.“

Gemeinsam zum Ziel, Aufgaben im Team gelöst

„Gemeinsame Termine mit den Programmierern und der Ausbilderin haben uns Schritt für Schritt bei der Entwicklung des Projektfortschritts geholfen“, ergänzt Sakewitz. „Durch regelmäßige Treffen haben wir uns über das weitere Vorgehen beraten und Entscheidungen gemeinsam getroffen. Die Aufgaben haben wir als Team gelöst und jeder hat seine Ideen und Gedanken miteingebracht.“

Die Ausbilderin Cornelia Schütze resümiert: „Ein Digiscouts-Projekt durchzuführen, das konkret die Berufsausbildung betrifft sowie effizienter und nachhaltiger für alle Fachbereiche werden lässt, war eine sehr gute Entscheidung.“