Vielfaltsbewusste Führung

Kapitel: Der RKW -Führungsnavigator

Zur Systematisierung und Verbesserung von Führung im Betrieb bietet der RKW-Führungsnavigator Orientierung. Er kann Sie auch dabei unterstützen, die Wirksamkeit vielfaltsbewusster Führung zu erkennen. Alle Inhalte dieser Broschüre stützen sich in ihrem Grundverständnis von Personalführung auf den Navigator.

Erfolg verantworten

Das Arbeitsergebnis ist Sinn und Ziel erfolgreicher Führungstätigkeit. Denn Führung, die zu nichts führt, ist in ihrer Funktion wertlos. Der Bereich „ERFOLG verantworten“ beschreibt, „was“ dafür getan werden muss. Ein entscheidendes Element dabei ist die Festlegung von Zielen. Warum? Ziele – oder einfach eine durch die Führungskraft gegebene Orientierung für die Mitarbeiter – helfen, alle im Betrieb vorhandenen Kräfte zu bündeln und die Leistungen eines Teams, einer Abteilung oder eines Unternehmens auf einen gewünschten Zustand hin auszurichten. Das Monitoring der Ergebnisse ist das Pendant der Ziele. Die Beurteilung des Erfolgs ist der Blick der Führungskraft auf die erzielte Wirkung und somit auf die Realität. Hier geht es heute weniger um die Wahrnehmung einer Kontrollfunktion als vielmehr darum, die Mitarbeiter oder Teams bei Abweichungen von den Zielen in Verantwortung zu nehmen und gemeinsam nach Ursachen und Lösungen zu suchen.

Erfolg ermöglichen

Die Elemente im Bereich „ERFOLG ermöglichen“ beschreiben, „wie“ Führung in der heutigen Zeit gelingen kann. Hat es früher noch gereicht, Anweisungen zu geben und deren Einhaltung zu kontrollieren, haben sich die Anforderungen an Führung heute stark gewandelt. So gehören ständige Veränderungen zum Alltag. Zudem sind viele Führungskräfte auf die Freiwilligkeit ihrer Mitarbeiter angewiesen, um in einer komplexen Welt, die eine Führungskraft allein nicht mehr überblicken kann, gute Ergebnisse zu erzielen. Spitzenleistungen können erst durch das Einbringen von Wissen, Know-how und vor allem den persönlichen Einsatz der Mitarbeiter am Produkt und am Kunden erfolgen. Detaillierte Anweisungen können dem kaum noch gerecht werden. Die fünf Elemente dieses Bereichs beschreiben die wichtigsten Gestaltungsfelder einer Führungskraft. Sie wirken unmittelbar auf die Art und Weise, wie (zusammen)gearbeitet wird sowie auf die Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Mitarbeiter. All dies schlägt sich auch auf die Ergebnisse nieder.

ERFOLGSbasis Selbstführung

Nur wer sich selbst führen kann, kann auch andere führen. Im Zentrum des Führungsnavigators steht die Selbstführung. Sie bildet die Basis von Wirksamkeit und Erfolg. Warum? Weil sie auf die Wirkung aller anderen Führungsaufgaben, auf das Miteinander mit den Kollegen und auf die persönliche Leistungsfähigkeit ausstrahlt. Die Grundlage der Selbstführung bildet zwar das Selbstmanagement, im Mittelpunkt der Selbstführung steht jedoch die Selbstreflexionsfähigkeit.

Wer man ist, was einen „antreibt“, was man von sich selbst und anderen denkt oder wie man auf äußere Einflüsse reagiert, wirkt auch auf die eigene Leistungsfähigkeit und die Qualität des Miteinanders, auf den Erfolg sämtlicher Führungstätigkeit und damit auch auf die Resultate im Verantwortungsbereich. Dadurch wird eine gute Selbstführung zur Basis des Erfolgs.

Mehr zum Thema in unserer Publikation: Strategieumsetzende Führung (2018) (rkw.link/strategiefuehrung)